Die Fraktion der FDP tagte gestern letztmals unter dem Vorsitz von Grossat Rudolf Kunz, in Chur. An der Fraktionssitzung wurde die Churerin Vera Stiffler zur Fraktionschefin gewählt. GRHeute-Fotograf Charly Bosshard war dabei.

Erstmals in der fast 150-jährigen Geschichte der Bündner FDP wurde heute eine Frau als Chefin der grössten Fraktion im Grossen Rat gewählt. Die Churer Grossrätin und FDP-Parteisekretärin Vera Stiffler ging aus einem internen und fairen Wahlverfahren als Siegerin hervor. Sie tritt die Nachfolge von Rudolf Kunz an, der die Fraktion während fünf Jahren erfolgreich geführt und seinen Rücktritt erklärt hat.

Vera Stiffler ist 43-jährig, Mutter von zwei Mädchen und einem Knaben. Sie ist hauptberuflich selbständige Kommunikationsberaterin mit eigenem Büro in Chur. Zudem ist sie seit anfangs September 2015 Parteisekretären der Bündner FDP.Die Liberalen. Diese Funktion wird sie beibehalten. Seit dem Jahr 2010 sitzt sie für den Kreis Chur im Grossen Rat.

Die neue Fraktionschefin will die FDP-Fraktion weiterhin als die verlässliche, wirtschaftsliberale Kraft im Kanton positionieren. Für Graubünden sei das wirtschaftliche Umfeld hart geworden. Umso mehr müsse Graubünden darauf bedacht sein, in den Bereichen Steuern, Verkehrswegen und im Tourismus konkurrenzfähig zu bleiben. Letzteres ist ein Ziel, das nicht mit neuen Steuern, sondern nur mit Unternehmergeist, Innovationskraft und Ausbildung zu erreichen sei.

 

(Bilder: Charly Bosshard)