Vergangenes Wochenende musste die Stadtpolizei Chur zu drei Verkehrsunfällen ausrücken. Dabei wurde eine Person verletzt. Weitere 17 Einsätze betrafen SVG-Widerhandlungen, Sachbeschädigungen, Hilfeleistungen sowie Verstösse gegen das Gastwirtschaftsgesetz.

Am Samstag ereigneten sich gleich zwei Verkehrsunfälle. Um 13.30 Uhr fuhr ein Fahrzeuglenker bei der Tivolistrasse retour aus einen Parkfeld. Gleichzeitig lenkte ein Lernfahrer sein Fahrzeug in ein nahegelegenes Parkfeld. Während den Parkmanövern kam es zu einer Kollision zwischen den beiden Personenwagen.

Der zweite Unfall ereignete sich um 22.20 Uhr auf der Gürtelstrasse beim Fussgängerstreifen Höhe Einmündung Masanserstrasse. Ein Fahrzeuglenker musste auf der Einspurstrecke Masanserstrasse zur Gürtelstrasse vekehrsbedingt anhalten. Gemäss eigenen Angaben wurde die Sicht auf die Gürtelstrasse durch ein wartendes Fahrzeug behindert. Beim Abbiegemanöver kollidierte er folglich mit einem Fussgänger, welcher sich hinter dem wartenden Fahrzeug befand. Der verletzte Fussgänger wurde mit dem Rettungswagen ins Kantonsspital Graubünden überführt.

Am Sonntagmorgen um 04.00 Uhr ereignete sich im Welschdörfli ein Verkehrsunfall zwischen Fussgängern und einem Personenwagen. Ermittlungen zum genauen Unfallhergang sind noch im Gange.

Anlässlich einer Verkehrskontrolle wurde festgestellt, dass ein liechtensteinischer Fahrzeuglenker seinen Personenwagen unter Drogeneinfluss lenkte. Er musste sich einer Blut- und Urinentnahme unterziehen. Dem Automobilisten wurde der Führerausweis aberkannt.

 

(Stadtpolizei Chur, 3.9.2017)