Mit der Realisierung des Projekts „Riedpark“ können die Interessen der verschiedenen Anspruchsgruppen abgedeckt werden. So stellt es nicht nur für die Schule, den Sport und die Vereine, sondern auch für die Landquarter Kultur eine weitere Bühne zur Verfügung. Das bestehende Forum wird zu 25% von der Gemeinde Landquart gemietet. Zusätzlich steht mit dem Riedpark künftig an 10 Wochenenden, d.h. von Freitag bis Sonntag, die Saalsporthalle für jegliche Form von Anlässen zur Verfügung. Somit kann unsere Gemeinde über ausreichend grosse Räumlichkeiten für jede Art von Events verfügen. Mit dem eingesparten Geld aus dem Unterhalt für das Forum könnte die Gemeinde den Dorfvereinen die Räumlichkeiten im Sinne der Kulturförderung sogar gratis zur Verfügung stellen. Der Riedpark stellt also nicht nur für die Steuerzahlenden, sondern auch für alle Dorfvereine die finanziell interessantere Perspektive dar als die Dreifachturnhalle. Ausserdem werden mit dem Riedpark Arbeitsplätze geschaffen und von der Wertschöpfung profitiert das lokale Gewerbe von den Zulieferern der Gastronomie über die Handwerker bis zu den Verkaufsläden. Zudem könnte das Manko an Hotelbetten endlich behoben werden. Liebe Stimmbürgerinnen und Stimmbürger, stimmen auch Sie für ein attraktives und prosperierendes Landquart. Von mir gibt es am 24. September 2017 ein überzeugtes JA zum Riedpark.

Agnes Brandenburger, Grossrätin, Landquart

 

(Bild: GRHeute)