Am 30. März 2017 haben die Delegierten der BDP Graubünden ihre Kandidaten für die Regierungswahlen 2018 nominiert. Es sind dies der bisherige Regierungsrat Jon Domenic Parolini aus Scuol und der Grossrat und Parteipräsident Andreas Felix aus Haldenstein. Bereits jetzt fängt für die BDP der Wahlkampf an.

Mit Andreas Felix möchte die BDP den Sitz von Regierungspräsidentin Barbara Janom Steiner verteidigen.Diese scheidet Ende 2018 wegen Amtszeitbeschränkung aus der Regierung aus. Mit Jon Domenic Parolini und Andreas Felix stellen sich den Wählerinnen und Wählern zwei bekannte Politgrössen zur Wahl.

Am gestrigen 14. September 2017 startete die BDP den Vorwahlkampf mit einer unkonventionellen Präsentation auf Batänja, einer Maiensäss-Siedlung am Calanda oberhalb von Haldenstein. Unkonventionell ist auch das Wahlkonzept, welches die Wahlkommission der BDP ausgearbeitet hat. In der ersten Phase stehen die Kandidaten als Menschen im Zentrum. Die Wählerinnen und Wähler sollen die Chance erhalten, die politischen Aussagen und Positionen der zweiten Phase des eigentlichen Wahlkampfes, welche im Frühjahr 2018 gestartet wird, greifbaren und einschätzbaren Persönlichkeiten zuordnen zu können. Die Aussagen und Bildsujets entspringen dem beruflichen und privaten Umfeld der Kandidaten und sollen diese in Situationen zeigen, die sowohl für Jon Domenic Parolini wie auch für Andreas Felix authentisch sind, heisst es in der Medienmitteilung der BDP.

Mit den beiden BDP-Regierungsratskandidaten etwas erleben – «Khusch au?»
Unter dem Motto «Khusch au?» laden die beiden BDP-Regierungsratskandidaten vom kommenden Oktober bis im April des nächsten Jahres im gesamten Kantonsgebiet zu verschiedenen Aktivitäten. Dabei möchten die Kandidaten der Bündner Bevölkerung verschiedene Gelegenheiten geben, die beiden ausgewiesenen Politiker persönlich näher kennen zu lernen. «Im Zentrum steht das gemeinsame Erlebnis, bei dem wir unsere Interessen vermitteln können», erklärt Jon Domenic Parolini. Als für die Landwirtschaft zuständiger Regierungsrat beginnt Jon Domenic Parolini diese Serie mit einem Besuch in einem Weingut in der Bündner Herrschaft. Andreas Felix bietet eine Wildbeobachtung am Calanda an. «Es gilt den Menschen hinter dem Politiker kennen zu lernen», meint der passionierte Jäger Andreas Felix.

(Bilder: zVg.)