Der Tessiner Ignazio Cassis ist neuer Bundesrat. Der FDPler vertritt aber nicht nur das Tessin in der Landesregierung sondern die ganze italienische Schweiz, also auch die Bündner Südtäler. srf.ch hat die Bündner Stimmen zur Wahl angehört:

Regierungspräsidentin Barbara Janom Steiner: «Wir freuen uns sehr über die Wahl von Ignazio Cassis. Ich glaube dieser Bundesrat kann die Italianità stärken, auch in Graubünden und besonders in den Südbündner Tälern. in den Valli».

Ilario Bondolfi, Grossrat und Sprecher der Gruppe italienischsprachiger Grossräte: «Die Wahl ist mehr als nur Symbolpolitik. Wir erwarten mehr Sensibilität für die besonderen Bedürfnisse der italienischsprachigen Minderheiten».

Alessandro delle Vedova, Grossrat und Gemeindepräsident von Poschiavo:«Wir hoffen auf eine Verbesserung der bilateralen Beziehungen zu Italien und eine Stärkung der Zusammenarbeit».

Giuseppe Falbo, Generalsekretär der Sprachenorganisation Pro Grigioni Italiano: «Wir sehen Ignazio Cassis als Vertreter der ganzen italienischsprachigen Schweiz. Als Parlamentarier hat er sich stets für unsere Sprache engagiert».

 

(Bild: GRHeute)

Keine Artikel mehr
Open Popup