Am Sonntagnachmittag hat sich auf der Oberalpstrasse unterhalb Trin ein Verkehrsunfall mit zwei Motorrädern, einem Gesellschaftswagen sowie einem Personenwagen ereignet. Die beiden Motorradlenker wurden verletzt.

Zwei Motorradfahrer fuhren am Sonntagnachmittag gegen 17 Uhr von Reichenau kommend über die Oberalpstrasse H19 in Richtung Flims. Unterhalb Trin überholte der eine Lenker seinen Kollegen. Im Anschluss kam es in der nachfolgenden Rechtskurve zwischen dem überholenden Motorradlenker und einem entgegenkommenden Gesellschaftswagen zu einer seitlichen Kollision. Durch die Streifkollision verlor der 40-jährige Töfffahrer die Herrschaft über sein Gefährt und stürzte. Sein 31-jähriger Motorradkollege konnte nicht mehr rechtzeitig abbremsen und kollidierte mit dem Stürzenden. Der 40-Jährige wurde verletzt und musste mit der Rettung Chur ins Kantonsspital Graubünden nach Chur gefahren werden. Sein Kollege begab sich selbständig zur ärztlichen Kontrolle.

Hoher Sachschaden und lange Wartezeiten

Das Motorrad des 40-Jährigen wurde total demoliert. Das zweite Motorrad sowie der Gesellschaftswagen wurden erheblich beschädigt. Ein hinter dem Gesellschaftswagen folgender Personenwagen wurde durch herumfliegende Teile getroffen und ebenfalls beschädigt. Die Oberalpstrasse war während der Bergung des Verletzten sowie der Tatbestandsaufnahme für rund zwei Stunden gesperrt. Dadurch entstanden lange Staus in beide Fahrtrichtungen. Die rechtsseitige Oberländerstrasse zwischen Bonaduz und Ilanz wurde durch den Umfahrungsverkehr überlastet und es entstanden ebenfalls Verkehrsbehinderungen und lange Wartezeiten.

(Kapo GR, 25.09.2017)

Keine Artikel mehr
Open Popup