Graubünden Ferien will zum Innovationsmotor für den Bündner Tourismus werden. Mittels einer Innovations-Plattform sucht die touristische Marketingorganisation gemeinsam mit Fachpersonen aus der Branche nach neuen Ideen.

Mit Innovationen den Tourismus in Graubünden ankurbeln: Das ist der Auftrag des Bereichs Innovation & Research von Graubünden Ferien. Die touristische Marketingorganisation hat sich zum Ziel gesetzt, der Branche mit frischen Ideen und Geschäftsmodellen neue Impulse zu geben. «Wir wollen zukunftsträchtige und visionäre Projekte umsetzen. Dafür sammeln wir so viele Ideen wie möglich – und seien sie noch so ausgefallen», sagt Mik Häfliger, Leiter des Innovationsmanagements bei Graubünden Ferien.

Um diese innovativen Ideen zu generieren, arbeitet Graubünden Ferien mit ausgewählten Vertretern von Hochschulen, Start-ups, Destinationen, Leistungsträgern und Partnern zusammen. So werden momentan zum Beispiel Vorschläge zum Umgang mit schneearmen Wintern oder zur besseren Auslastung von Ferienwohnungen gesucht. Dabei verwendet die Innovationsgemeinschaft eine neu ins Leben gerufene Plattform, auf der sie interaktiv zusammenarbeiten, Vorschläge generieren, diese liken, bewerten und kommentieren kann. Die Lösungsansätze sollen anschliessend zu neuen Produkten und Dienstleistungen ausgearbeitet werden.

 

(Bild: U-Sled, ein innovatives Produkt/Foto: zVg./Benjamin Becker)

Keine Artikel mehr
Open Popup