Die Bündner Eishockey-Klubs in den beiden höchsten Amateurligen stehen am Samstag vor schwierigen Aufgaben. Der HC Prättigau-Herrschaft feiert dabei seine Heimpremiere in der 1. Liga. 

 

Aufsteiger HC Prättigau-Herrschaft bestreitet am Samstag (Eishalle Grüsch, 18.30 Uhr) sein erstes Heimspiel in der 1. Liga. Einfach wird es für die Mannschaft von Headcoach Dusan Halloun dabei nicht: Gegner Frauenfeld gehört zu den stärksten Teams der Liga. Der amtierende Ostschweizer 1.-Liga-Meister setzte sich beim Saisonauftakt vor einer Woche gegen Herisau mit 5:1 durch. Der HCPH hingegen steckte in Spiel 1 eine Niederlage ein, bei den Oberthurgau Pikes kamen die Bündner nicht über eine 2:5-Niederlage hinaus. Aufgrund der Tatsache, dass die Prättigauer lange ebenbürtig waren, aber in der Chancenauswertung versagten, hoffen die Gelb-Grünen darauf, morgen bei der Premiere in der Eishalle Grüsch die ersten Saisonpunkte zu holen. 

Arosa gastiert in Uzwil

Der zweite Bündner 1.-Ligist, der EHC Arosa, trifft am Samstag auswärts auf den EHC Uzwil (18 Uhr). Die St. Galler drehten vor einer Woche im Startspiel gegen Weinfelden einen 1:3-Rückstand noch zu einem 4:3-Overtime-Sieg. Arosa holte bei der Saison-Heimpremiere am Sonntag gegen Wil einen hart umkämpften 3:2-Sieg. Ein ausgeglichenes, spannendes Spiel wird erwartet.

EHC Chur schon wieder auswärts

In der höchsten Schweizer Amateurliga, der MySports League, tritt der EHC Chur in der vierten Runde in Sion (17.30 Uhr) an. Es ist bereits das dritte Auswärtsspiel der Saison für die Hauptstädter. Das wird eine schwierige Aufgabe für die Bündner: Die Walliser haben immer noch eine reine Weste, während Chur am Mittwoch nach der 2:5-Niederlage in Dübendorf auf den drittletzten Tabellenplatz zurückfiel.

 

(Bild: zVg./Erwin Keller/HC Prättigau-Herrschaft)

Keine Artikel mehr
Open Popup