Der Indoorspielplatz im Calandapark öffnet am Sonntag das erste Mal seine Türen – mit einem Hüpfburgen-Programm für die Kinder und einem Informationsanlass für ihre Eltern.

Die Wetterprognosen sehen schlecht aus für Sonntag. Das macht aber nichts, denn im Calandapark auf der Südseite des Outlets in Landquart ist der Indoorspielplatz ab 17 Uhr bereit für einen Augenschein. Noch ist die über 2000 Quadratmeter grosse Halle leer – bis auf ein paar Hüpfburgen, auf denen die Kinder spielen dürfen.

calandapark1

Gefüllt werden soll der künftige Indoorspielplatz in den nächsten Wochen – ein Investorenpool sorgt dafür, dass die Infrastruktur gesichert ist. Um das ganze Projekt nachhaltig zu sichern, soll eine Genossenschaft gegründet werden, an der sich jede Interessentin und jeder Interessent beteiligen kann.

Während die Kleinen ihre Energie auf den Hüpfburgen auslassen können, können sich die Grossen über das Projekt informieren. Hansjürg Marx, Initiator und mit seiner Schreinerei auch Besitzer des Calandaparks, wird das Konzept vorstellen, Urs Kappeleer vom KMU-Zentrum Graubünden stellt die Genossenschaft Velochurier vor, Lars Gschwend wird über die Idee und Einrichtungen von aktuellen Spieleeinrichtungen näher bringen und Urs Welti wird News über die Idee von kreativen Tüftlerwerkstätten vorstellen.

Wer am Sonntag um 17 Uhr keine Zeit hat, kann den Event am Mittwoch um 17 Uhr nachholen.

(Bilder: Calandapark)

Open Popup