x1w-ybFQ8mo

Chur 97 kommt in der 2. Liga Interregional einfach nicht vom Fleck. Auch nach dem Trainerwechsel dieser Woche bezogen die Fussballer der bisherigen U20-Coaches, Darko Angelov und Arsim Ramizi, eine weitere Niederlage: Gegen den FC Dübendorf resultierte eine 0:2-Heimniederlage. Die Stimmen zum Spiel sehen Sie oben.

Im ersten Spiel nach der Freistellung von Cheftrainer Jouke Faber passte im Spiel der Churer nicht viel zusammen. In der Verteidigung zeigte sich dies nach einer knappen Viertelstunde, als sie mehr oder weniger zusah, wie der Gegner zu einem Doppelschlag innert sechs Minuten ausholte – was letztlich bereits die Entscheidung bedeutete. Die Churer stemmten sich zwar gegen das Schicksal, doch auch im Angriff liessen die Bündner aussichtsreiche Möglichkeiten aus. Janique Gringer und Livio Krättli patzerten noch in der ersten Halbzeit, in den zweiten 45 Minuten war dann schnell einmal Ende Feuer. Gegenüber der Südostschweiz beschönigte Neo-Trainer Angelov die Situation nach Spiel-Ende nicht: «Es fehlt an allen Ecken und Enden. Ich  weiss, dass ich mich auf eine schwierige Mission begeben habe.» Weitere Reaktionen zum Spiel im Video oben.

Mit nur sechs Punkten aus acht Spielen muss sich Chur 97 endgültig gegen hinten orientieren. Am nächsten Sonntag folgt das schwierige Auswärtsspiel beim FC Freienbach. 

 

(Bild: GRHeute)

Keine Artikel mehr
Open Popup