Das ehemalige Sägereiareal in Domat/Ems erhält mit dem Industriepark Vial ein neues Gesicht: Innerhalb von zwei Jahren hat der Kanton Graubünden die Umnutzung des Areals in einen Industriepark für Hightech-Unternehmen vorangetrieben. Die erste Investorin Hamilton Ems AG hat den Rohbau erstellt, weitere sollen in Bälde folgen. Mit drei Unternehmen gebe es derzeit Gespräche.

Vor ziemlich genau zwei Jahren hat der Kanton die Baurechte für das brachliegende Sägereiareal in Domat/Ems erworben. Ziel: Eine Industriezone mit wertschöpfungsintensiven und exportorientierten Unternehmungen. Wie die Kantonsregierung gestern informierte, erfüllt der Industriepark Vial die Anforderungen von international tätigen Unternehmen an einen attraktiven Industriestandort. Die Abbrucharbeiten der Hochbauten seien abgeschlossen und die Entfernung des Belags und der Werkleitungen in Arbeit. Mit dem Bau der Erschliessungsstrasse wurde bereits begonnen. Die Begrünung der nicht genutzten Fläche erfolgt anfangs 2018.

Allee_Industriepark__w_1200__h_0

Dank der Zusammenarbeit zwischen Kanton, der ersten Investorin Hamilton sowie der Gemeinde und der Bürgergemeinde Domat/Ems entwickelt sich die Umnutzung zum Industriepark gemäss Plan.

Drei Unternehmen im Gespräch

Der Kanton will sich «bei der Ansiedlung von Unternehmen bewusst Zeit lassen und auf Qualität setzen». Es sei ein Generationenprojekt mit grossem volkswirtschaftlichem Potential, heisst es in einer Medieninformation. Dieses gelte es zu nutzen, indem exportorientierte, wertschöpfungsintensive und insbesondere technologieorientierte Unternehmen angesiedelt würden.

Die grösste Industriezone in Graubünden mit über 200’000 m2 hofft auf innovations- und exportorientierte Unternehmen in den Bereichen Life Science, Medtech, Biosciences, Maschinenbau, Sensorik, Elektronik, ICT und weitere High-Tech-Industrien. Mit drei Unternehmen finden derzeit Gespräche statt, so auch mit der britischen Kamkorp Group, die mit ihren E-Mobility-Produkten ihr Interesse bereits öffentlich bekundet hat.

Hightech-Produktion für Hamilton Ems AG

Der stetig wachsende Life-Science- und Medizintechnik-Konzern Hamilton ist unter anderem im Bereich der Digitalisierung und der Genetik stark positioniert. Neben Bonaduz wird nun in der Schweiz Domat/Ems zum neuen Zuhause innovativer und zukunftsträchtiger Produkte. Im neuen Gebäude richtet die Hamilton Ems AG eine Hightech-Produktion ein, um intelligente Verbrauchsgüter für die eigenen Produkte effizient und nachhaltig herzustellen. Diese wurden bis anhin von Lieferanten bezogen. Durch die eigene Produktion wird die Wertschöpfungskette optimiert und die Unabhängigkeit gewährleistet. In dem nach modernsten Standards entwickelten Neubau werden 100 neue Arbeitsplätze geschaffen. Der Rohbau mit vier Stockwerken ist bereits fertig erstellt. Der Bezug erfolgt planmässig im Frühjahr 2018.

Neuer Wärmeverbund für Domat/Ems

Zudem hat die Gemeinde Domat/Ems mit der IBC Energie Wasser Chur und der Rhiienergie AG eine einfache Gesellschaft zum Aufbau eines Wärmeverbundes Domat/Ems gegründet. Erster Kunde ist die Hamilton Ems AG, welche durch die Gesellschaft energetisch versorgt wird.

Top View Industriepark

Durch den Aufbau des Wärmeverbundes will die Gemeinde Domat/Ems nicht nur dem Industriepark Vial, sondern in einem weiteren Schritt „Ems West“ Wärmeenergie zur Verfügung stellen. Die Nutzung der Abwärme der benachbarten Industriebetriebe passe zur Strategie der Gemeinde Domat/Ems als neu zertifizierte Energiestadt, schreibt die Standeskanzlei. 

Den Flyer zum Projekt sehen Sie hier. 

 

(Bilder: zVg.)

Keine Artikel mehr
Open Popup