Dieser Beitrag erscheint in der Serie der HTW-Blog-Reihe.

Jede Woche eine neue praktische Erfahrung! Als Photonics-Student sitzt man nicht nur den ganzen Tag auf dem Stuhl und besucht eine Vorlesung nach der anderen. Jeder lernt im Labor eigene Experimente zu planen und durchzuführen. Dabei steht das Learning by doing in einer kleinen Gruppe im Zentrum.

Text: Chris Linvers

Nach dem ersten Jahr ist es bereits möglich eine Hyperspektralkamera zu bedienen oder für einen Matrixcode-Leser eigene Codes zu generieren. Das in uns gesetzte Vertrauen im Umgang mit den relativ kostspieligen Kameras und Lasern wird von uns sehr geschätzt.

 

Photonics-Studium-Worldlaser

Auch Exkursionen und Workshops gehören zum Stundenplan. Vom 26. bis 29 Juni  2017 durften die Photonics Pioniere der HTW Chur eine Reise nach München an die Laser World of Photonics antreten.  Dies ist die weltweit führende Veranstaltung in der Laser- und Photonikindustrie. Sie findet alle zwei Jahre statt und hat mehr als 1’100 Aussteller aus über 40 Ländern. Für uns Neulinge auf diesem Gebiet ist es wie der erste Kontakt mit dem Internet. Alles ist hoch modern und atemberaubend. Genau so unterschiedlich wie die Produkte waren die Gespräche mit den diversen Vertreterinnen und Vertretern. Einige empfingen uns mit offenen Armen und erklärten uns mit viel Enthusiasmus ihre neusten Geräte und dessen Funktion. Sogar Einladungen für Bewerbungsgespräche nach dem Studium wurden uns bereits angeboten. Jedoch gab es auch weniger freundliche Unternehmen, was sehr bedauernswert war. Einen positiven bleibenden Eindruck konnten hingegen Unternehmen wie Thorlabs,  Ocean Optics oder Trumpf Maschinen AG hinterlassen. Als zukünftiger Kunde oder Mitarbeiter dieser Firmen haben wir bereits jetzt einen ersten sehr prägenden Eindruck erhalten.

Photonics-Studium

CHRIS LINVERS

CHRIS LINVERS

Chris Linvers ist Student des schweizweit einzigartigen Bachelorstudiums Photonics.

Dies ist ein Blog-Beitrag der HTW Chur.

Open Popup