Mit Langlaufski auf den Piz Palü

 Curdin Perl macht das Unmögliche wahr und bezwingt als Erster die „weisse Hölle“ mit Langlaufski.

Gut 350 Gäste fanden vergangenen Samstagabend den Weg ins Rondo in Pontresina zur Filmpremiere von „Passiun Passlung“ und Luzi Heimgartner moderierte die „Mischung aus Filmfestival Locarno, Winter Challenge und SF bi de Lüt“. Kameraleute, Bergführer und Heli-Piloten: Alle die am Film mitgewirkt waren zur Premiere gekommen und gaben spannende Einblicke in die Vorbereitungs- und Dreharbeiten.

Ziemlich genau 1 Jahr ist es her, dass Curdin Perl, Hannes Mark von hmsports und Marcus Duff von Cascadas die Idee hatten, der langjährige Weltcupathlet solle den Piz Palü mit Langlaufski bezwingen (GRHeute berichtete). 1 Jahr lang wurde getüftelt, geplant, vorbereitet und – auf Curdins Seite – trainiert, alles für den einen grossen Tag im Mai. Start war um 4:30 Uhr am Lago Bianco, es galt rund 2200 Höhenmeter zu überwinden. Während Curdin auf den flacheren Passagen mit seinen Skatingski gegenüber den Bergführern im Vorteil war, musste er an den steileren Stellen den Berg gerade hoch steigen – ein unglaublicher Kraftakt.

Aber Curdin Perl wäre ja nicht Curdin Perl, wenn er nicht das Unmögliche möglich machen würde, und so wurde aus der verrückten Idee eine Weltpremiere: Am 26. Mai 2017 um 10 Uhr erreichte das „Team ohne Ecken und Kanten“ den Gipfel des Piz Palü. Glücksgefühl statt weisser Hölle! Die Abfahrt auf Skatingski wurde für den Engadiner dann zwar auch noch eine echte Herausforderung, „ich hatte runter fast gleichviel Puls wie hoch.“ Aber auch hier lief alles glatt, und so war Curdin dann auch sichtlich stolz, als er „seinen“ Film am Samstag das erste Mal sah.

Stolz war auch Marcus Duff, Inhaber der  Kommunikationsagentur Cascadas, der den Curdin Perl Pullover vorstellen durfte: Zur gelungenen Geschichte ein Stück mit Geschichte, ab sofort online und bei Faoro St. Moritz erhältlich.

Und Curdin Perl? Er konzentriert sich jetzt voll und ganz auf seine letzte Profi-Saison und Olympia, hier möchte der Athlet nochmal alles zeigen. „Danach möchte ich dann erst enimal Zeit mit der Familie verbringen, die ist bis jetzt immer recht kurz gekommen. Und für die Zukunft schwebt mir so etwas wie ein Trainingslager für ambitionierte Volksläufer vor.“

Wir sind gespannt und drücken schonmal die Daumen für Olympia 2018!

Wer die Filmpremiere verpasst hat: RTR wird am Mittwoch 18. Oktober über „Passiun Passlung“ berichten, und danach wird der Film auf den Red Bull Online-Kanälen sowie auf sämtlichen Partnerkanälen zu sehen sein. Ausserdem werden die Odlo-Shops ihre Schaufenster mit Curdins Challenge visualisieren und den Clip dort zeigen.