Zum ersten Mal in dieser Saison haben die Top 4 im Bündner Eishockey – der HC Davos, der EHC Chur, der EHC Arosa und der HC Prättigau-Herrschaft – all ihre Spiele am Wochenende gewonnen. Der Überblick.

Der HC Davos erledigte seine «Pflichtaufgabe» gegen den EHC Kloten am Freitag ohne Probleme: Bereits nach 46 Sekunden schoss Magnus Nygren die Davoser in Führung. Die weiteren Tore für die überlegenen Bündner zum 4:1-Sieg erzielten Robert Kousal, Gregory Sciaroni und Samuel Walser. In der Tabelle ist der HCD damit auf Rang 3 vorgerückt. Am Sonntag musste der HCD im Schweizer Cup beim unterklassigen Visp antreten und setzte sich nach 0:2-Rückstand noch mit 4:2 durch. Der HCD trat zwar fast vollständig an, aber was solls? Nach dem Out in der Champions Hockey League spielt diese Saison eh nur noch die Schweizer Meisterschaft eine Rolle. Oder hat Arno del Curto vielleicht doch noch den Schweizer Cup entdeckt?

 

Seinen Aufwärtstrend bestätigt hat der EHC Chur: Bereits zum dritten Mal in Serie gewannen die Hauptstädter in der MySports League – der höchsten Schweizer Amateurliga – und haben sich damit in der Tabelle auf Rang 7 vorgearbeitet. Alle drei Siege der Serie gelangen gegen besser klassierte Teams. Beim 4:3-Sieg nach Penaltyschiessen gegen Star Forward vom Samstag wurde Goalie Roman Bearth zum Matchwinner, in dem er in der Entscheidungsphase alle gegnerischen Versuche abwehrte. Auf Churer Seite traf im Penaltyschiessen neben Topskorer Alban Rexha auch Verteidiger Michael Schaub.

 

Auch in der 1. Liga konnten sich die Bündner mehr als behaupten: In einem packenden Spitzenkampf zeigte der EHC Arosa vor über 600 Zuschauern im Sport- und Kongresszentrum Arosa eine der besten Leistungen der letzten Jahre und bodigte den Schweizer Vizeamateurmeister Frauenfeld 6:5 nach Verlängerung. Das goldene Tor gelang Yannick Bruderer nach 26 Sekunden in der Overtime. Durch den sechsten Sieg im sechsten Meisterschaftsspiel baut der EHC Arosa seinen Vorsprung an der Tabellenspitze auf vier Punkte aus.

Arosa Blogspot

Fast ein wenig unter dem Radar hat auch der HC Prättigau-Herrschaft seinen erfolgreichen Saisonstart fortgesetzt: Der 1. Liga-Aufsteiger gewann am Samstag zum vierten Mal in den letzten fünf Spielen und hat sich in der Tabelle auf den 4. Rang verbessert. Das Team von Dusan Halloun setzte sich am Samstag dank einem Doppelschlag im Mitteldrittel auswärts beim EC Wil mit 4:2 durch. Die Prättigauer gerieten früh in Rückstand, glichen aber umgehend aus. Im Mitteldrittel war es dann Lukas Willi und Silvio Mazza, die den HCPH innert 117 Sekunden mit zwei Toren in Führung brachten. Wil kam im Schlussdrittel zwar nochmal heran, nach dem 4:2 durch Kai Kessler liessen die Bündner aber nichts mehr anbrennen. Im nächsten Spiel empfangen die Prättigauer am Mittwochabend in der Eishalle Grüsch den Tabellennachbarn EHC Uzwil. 

HCPH by Erwin Keller

Davos Hockey Summit

Davos und der HCD überbrücken die Olympiapause mit einem hochkarätig besetzten Turnier. Vom 15. bis 18. Februar 2018 messen sich die beiden KHL-Klubs Metallurg Magnitogorsk und Kunlun Red Star sowie das tschechische Spitzenteam Ocelari Trinec und der HC Davos als Gastgeber am „Davos Hockey Summit“ in der Vaillant Arena. Mehr Infos gibt es hier.

 

(Bilder: Twitter HC Davos/ehcfans.ch/EHC Arosa Blogspot/Erwin Keller/GRHeute Archiv)

Keine Artikel mehr