In Chur ist am Mittwoch ein Forstarbeiter von einem Stahlseil getroffen worden. Der Mann erlitt Frakturen.

Der 50-jährige Forstarbeiter war kurz vor 17 Uhr im Gebiet Mittenberg damit beschäftigt, den Abbau einer Holzseilbahn zu überwachen. Das Tragseil der Holzseilbahn wurde auf einen Bobinenanhänger aufgerollt und verfing sich in den Stauden. Um es zu lösen rüttelte er daran. Das Seil schnellte ruckartig hoch, erfasste den Mann und schleuderte ihn zu Boden. Mit dem Funk alarmierte er seine Arbeitskollegen. Diese betreuten ihn bis zum Eintreffen der Rettungskräfte. Die Ambulanzcrew transportierte den Verletzten mit diversen Frakturen ins Kantonsspital Graubünden.

 

(Bild: Kapo GR)