In der Nacht auf Donnerstag, 9. November ist in der Mottahütte im Schneesportgebiet Arosa Lenzerheide ein Mottbrand ausgebrochen (GRHeute berichtete) und hinterliess massive Sachschäden. Nun soll die beschädigte Hütte aber bis spätestens Weihnachten wieder voll einsatzbereit sein.

Die genaue Brandursache wird aktuell von der Kantonspolizei Graubünden geklärt. Anhand erster Erkenntnisse muss der Mottbrand in den Technikräumen im Keller ausgebrochen sein. Aufgrund der starken Hitze und Rauchentwicklung ist aber auch in anderen Gebäudebereichen hoher Sachschaden entstanden. Aktuell rechnen die Lenzerheide Bergbahnen mit einer Schadensumme von rund 1 Million Franken.

Neben der Reinigung durch eine Spezialfirma müssen auch diverse Installationen und Leitungen ersetzt werden. Gemeinsam mit den bereits beim Bau involvierten Unternehmen setzt die LBB alles daran, die Mottahütte rechtzeitig auf die bevorstehenden Feiertage zu eröffnen. «Wir gehen aktuell davon aus, dass wir die neue Mottahütte bis spätestens Mitte Dezember an die Pächter übergeben können» bestätigt Peter Engler, CEO der Lenzerheide Bergbahnen. Die offizielle Eröffnung ist während der Vorweihnachtswoche geplant.

 

(Bild: Kapo GR)

Keine Artikel mehr