Gleich vorneweg: Leider hat es den Ladies der Calanda Broncos gegen die Auswahl aus Italien nicht zum ersten Touchdown der Vereinsgeschichte gereicht. Doch davon lassen sich die Football-Damen nicht unterkriegen: Der zweite Platz bescherte den Bündnerinnen die erste offizielle Trophäe der Vereinsgeschichte.

Bei angenehmen 15 Grad in Pero, Mailand, liefen die Calanda Broncos Ladies, verstärkt mit zwei Spielerinnen der St. Gallen Bears und einer Spielerin der Crailsheim Hurricanes, in den bereits von den Seniors- und U19 bekannten Broncos-Farben auf. Natürlich wurde der Einlauf zelebriert, mit Rauchfackeln und der überdimensionalen Broncos-Fahne gespickt. Unter grossem Applaus der mitgereisten Broncos Fans kam es zum Münzwurf, die Broncos Ladies konnten diesen auch im zweiten Spiel für sich entscheiden.

image1_broncos_ladies

Die Broncos wählten die 2nd Half Option, sprich sie schickten erst ihre Defense aufs Feld. Und diese legten gleich los wie die Feuerwehr. Im ersten Play des Spiels konnte schon ein Tackle for loss verbucht werden. Nach einem erfolglosen 3. Versuch entschieden sich die Coaches der Italienerinnen für einen Punt. Weil die Nachbarn im Süden in der Liga aber keine Special-Teams spielen, einigte man sich auf einen Ballbesitzwechsel 25 yards tiefer als der ursprüngliche Spot.

Somit kam auch die Offense der Broncos Ladies zum ersten mal zum Einsatz. Die ersten Versuche mit der neu formierten Offense zeigten dann auch ihre Wirkung und das erste 1. Downs des Spiels ging an die Ladies aus der Schweiz. Trotzdem gelang es nicht, den Ball über das ganze Feld zu bewegen und auch die Broncos mussten den Ballbesitz freiwillig abgeben.

Nach einigen Drives «hin und her» waren es dann die One Team and Friends aus Mailand die das erste Mal in der Endzone der Broncos auftauchten. Ein schöner Pass über die linke Seite und der Spielstand war 0:6 aus Sicht der Broncos. Die 2 point conversion konnte jedoch verhindert werden. Kurz vor der Halbzeitpause waren es dann nochmals die Italienerinnen, diesmal mit erfolgreicher conversion, die den Halbzeitstand von 0:14 für sich verbuchen konnten.

Besonders auffällig in der ersten Hälfte waren die überdurchschnittlich guten Snaps auf beiden Seiten und die schnellen, sicheren Handoffs. Genau an diesen Punkten wollten die Coaches der Calanda Broncos Ladies nach dem ersten Spiel in Telfs arbeiten. Dies scheint Früchte getragen zu haben.

image2_broncos_ladies

Die zweite Hälfte verlief trotz einiger Anpassungen sowohl in der Offense als auch in der Defense parallel zur ersten: In jedem Quarter ein Score der Gastgeber bis am Ende dann ein 0:30 daraus resultierte.

Ein sichtlich erfreuter Headcoach Oliver Kraeft kurz nach dem Spiel: «Ich bin sehr zufrieden mit den Mädels! Sie haben Spielzug für Spielzug alles gegeben und gezeigt, dass wir grosse Schritte nach vorne gemacht haben. Besonders stolz bin ich, dass wir im ganzen Spiel nur zwei Strafen bekommen haben, solch eine Disziplin verdient höchsten Respekt. Jetzt gibt’s erstmal zwei Wochen Pause bevor wir uns dann auf das Turnier im März [Anmerkung der Redaktion: 3./4. März 2018 in Tübingen, Deutschland] vorbereiten. Das Spiel heute hat gezeigt, dass wir auf internationalem Niveau mithalten können, was Speed und Härte anbelangt. Was uns aber immer noch fehlt ist die «Masse» an den beiden Lines, Offense wie Defense. Hier müssen wir unsere Spieler noch besser ausbilden und den Fokus auf saubere Technik legen, damit wir die körperliche Unterlegenheit wett machen können.»

Von Seiten der Italiener war ebenfalls grosses Lob zu erfahren. Riccardo Matani, Headcoach One Team and Friends: «Grossen Respekt an die Broncos Ladies. Was die Coaches und Spielerinnen hier in gut einem Jahr auf die Beine gestellt haben ist unglaublich. Wenn Sie weiterhin so gut arbeiten, bin ich überzeugt, dass nicht nur die ersten Touchdowns sondern auch die ersten Siege folgen.»

Als kleiner Wehrmutstropfen wurde den Broncos Ladies noch ein Pokal für den zweiten Platz auf den Heimweg mitgegeben. Dieser wird sicherlich einen Ehrenplatz finden, ist es doch die erste offizielle Trophäe mit dem Namen «Calanda Broncos Ladies» eingraviert. Auf die Frage hin, ob ein Pokal von einem Frauenteam nun mit Prosecco oder Hugo gefüllt werden soll kam ein sehr eindeutiges: «Spinnsch, da ghört denk Bier dri!» zurück.

image4_broncos_ladies

 

(Bilder: zVg.)

Keine Artikel mehr