Nino Niederreiter: Comeback wie von einem anderen Stern

 

Als sich Nino Niederreiter im 3. Saisonspiel am Knöchel verletzte und drei Wochen pausieren musste, sahen einige Zweifler bereits eine düstere Saison auf den Churer in Diensten der Minnesota Wild zukommen. Seit seinem Comeback Ende Oktober spielt El Nino aber wie von einem anderen Stern.

Niederreiter hat seit seinem Comeback in 10 von 12 Spielen gepunktet und dabei 8 Tore erzielt. In den letzten 7 Partien hat der Schweizer immer gepunktet und in den letzten 5 Spielen immer getroffen, in der Nacht auf Donnerstag beim 5:4-Sieg gegen die Buffalo Sabres gar doppelt. «Es war definitiv nicht unser bestes Spiel», äusserte sich Niederreiter nach dem Sieg selbstkritisch gegenĂĽber dem US-Sportsender ESPN, «wir lagen in FĂĽhrung und wurden nachlässig. Letzten Endes sind wir froh, dass wir den Sieg nach Hause gebracht haben. Aber es war nicht die Leistung, die wir uns vorgestellt haben.» Der Churer, der in Minnesota in den kommenden 5 Saisons 26,25 Millionen Dollar verdienen wird, gab in einem Interview gegenĂĽber SRF zu verstehen, dass Tore nicht alles seien. «Das Ziel ist natĂĽrlich, dass es so weiter geht», sagt Niederreiter. «Man kann aber auch gut spielen, ohne zu punkten.» 

 
 

Niederreiter ist mittlerweile bereits der siebtbeste Skorer im Team, hat dabei aber verletzungsbedingt deutlich weniger Spiele ausgetragen als die Skorer vor ihm. In der Plus-/Minus-Bilanz verfĂĽgt Niederreiter bereits ĂĽber die zweitbesten Werte bei den Minnesota Wild. Mit der RĂĽckkehr von Niederreiter haben auch die zuvor serbelnden Nordamerikaner zugelegt und sind nun wieder einigermassen auf Kurs. Â«Das war eine schwierige Zeit, wir hatten viel Verletzte. Das Beste ist, dass wir uns jetzt gefangen haben. Ich habe das GefĂĽhl, je mehr Spiele desto besser werden wir.»  

Die bisherigen 8 Saisontore von Nino Niederreiter: 

 

(Bild: Twitter)

Keine Artikel mehr
Open Popup