Die beiden Bündner Erstligisten EHC Arosa und HC Prättigau-Herrschaft tauchten am Samstag, der EHC Chur setzte sich zuhause gegen den EHC Brandis mit 4:2 durch – der siebte Sieg der Hauptstädter in den letzten neun Spielen.

Logo EHC ChurHalbzeit in der Regular Season der MySports League: Nach einem schwachen Saisonstart ist der EHC Chur endgültig in die Gänge gekommen. Gegen den EHC Brandis, dem man im Saisonstartspiel noch 1:4 unterlegen war, setzten sich die Churer am Samstag im Hallenstadion vor 600 Zuschauern mit 4:2 durch. Die Bündner legten los wie die Feuerwehr und skorten durch Simon Scherrer in der 6. Minute im Powerplay den Führungstreffer. Kurz nach Beginn des Mitteldrittels sorgten die Churer bereits für die Vorentscheidung: Dennis Ehinger und Alessio Pozzorini (mit einem Shorthander) sorgten für einen beruhigenden 3:0-Vorsprung. Am Ende siegte der EHC mit 4:2 und verbesserte sich in der Rangliste auf den 6. Platz. Zu einer spannenden Affiché kommt es am Mittwochabend im Hallenstadion (20 Uhr), wenn der zwei Punkte besser klassierte, drittplatzierte EHC Dübendorf zu Gast ist – der einstige Leader hat die letzten drei Spiele verloren. Hier gehts zur MySports-League-Tabelle.

Logo EHC ArosaMit der vierten Niederlage in den letzten drei Wochen siecht der EHC Arosa nach einem überragenden Saisonstart in der 1. Liga weiter. Auswärts beim EHC Wetzikon musste sich der Traditionsklub nach ansprechendem Start verdient mit 3:6 verloren geben. Da half auch wenig, dass die arg verletzungsgeschwächten Aroser erstmals mit Luca Bossi antraten, der vom Partnerteam Chur ausgeliehen wurde. Am kommenden Mittwoch empfängt der EHC Arosa die Pikes EHC Oberthurgau in Arosa.

Logo HCPHEine ärgerliche Niederlage einstecken musste der HC Prättigau-Herrschaft in Weinfelden. Der Aufsteiger geriet neun Sekunden vor der ersten Drittelspause in Rückstand, lag nach zwei Dritteln 0:2 hinten und hätte doch noch beinahe gepunktet. Zu mehr als Jann Däschers Anschlusstreffer viereinhalb Minuten vor Schluss reichte es aber nicht mehr, am Ende sorgte ein Empty-Netter für die 1:3-Niederlage. Weinfelden – als Neuntplatzierter direkt unter dem Playoff-Strich – ist damit bis auf sechs Punkte an den HCPH, der auf dem vierten Platz verblieben ist, herangekommen. Am Mittwoch reisen die Prättigauer zum Tabellennachbarn Bellinzona.

 

(Bild: ehcfans.ch)

Keine Artikel mehr