Mitten in Klosters eröffnet am Samstag, 9. Dezember, ein Lawinenrettungs-Trainingscenter. Wintersportler üben dort den Umgang mit einem Lawinen-Verschütteten-Suchgerät (LVS). Die Anlage ist selbsterklärend und kann kostenlos benutzt werden.

«Die ersten paar Minuten sind für einen Verschütteten überlebenswichtig», erklärt Fachexperte Manuel Genswin. Er eröffnet am Sonntag, 9. Dezember, um 9 Uhr mit einem Vortrag beim Restaurant Sportplatz das Lawinenrettungs-Trainingscenter (ATC-Center) in Klosters. Danach geht es aufs Trainingsfeld, das einen realistischen Lawinenkegel simuliert. Darin befinden sich 16 im Schnee vergrabene LVS-Sender. Wintersportler aktivieren von einer Steuerzentrale aus mittels Funkbefehl die LVS-Sender – und können danach den Ernstfall trainieren. Die Anlage ist selbsterklärend und kann kostenlos benützt werden. Die Eröffnungsveranstaltung dauert bis voraussichtlich 13 Uhr.

(Bild: zVg.)

Keine Artikel mehr