Die internationale Langlaufelite gastiert vom 30. Dezember bis 1. Januar für drei Etappen der FIS Tour de Ski in Lenzerheide. Mit den Vorbereitungen ist das Organisationskomitee dank guten Bedingungen für die Loipenpräparation und den genutzten Synergien bezüglich Infrastruktur auf Kurs. Auch Swiss-Ski blickt zuversichtlich auf den Tour de Ski-Auftakt in der Heimat. Die Rennen in Lenzerheide sind für Dario Cologna, Jonas Baumann und Co. gesetzt.

Bereits zum dritten Mal gastiert das Mehretappenrennen Viessmann FIS Tour de Ski zum Jahreswechsel in der Ferienregion Lenzerheide. Wie bei der letzten Austragung eröffnet Lenzerheide die prestigeträchtige Tour mit drei Etappen. Die Austragung eines solchen Grossevents über Neujahr ist für das Organisationskomitee rund um Präsident Hannes Parpan nach wie vor ein Kraftakt. «Auch wenn wir als OK wertvolle Erfahrungen aus den bisherigen Austragungen mitnehmen können, sind die Herausforderungen bezüglich Unterkünfte, Verkehr, Finanzierung und Streckenpräparation immer wieder aktuell» betonte Hannes Parpan an der heutigen Pressekonferenz.

Strecken sind bereit

Anders als vor zwei Jahren, ist zumindest die Situation bezüglich Loipenpräparation entspannt. Dank der Snowfactory und den bisherigen kalten Temperaturen ist man mit der technischen Beschneiung auf Kurs. Die 3.75 km lange Strecke für die Verfolgungsrennen ist präpariert und wird bereits für den IBU Cup vom 8. bis 10. Dezember 2017 im Wettkampfmodus genutzt. Auch die zusätzliche Schlaufe für die 5 km Strecke ist grösstenteils beschneit und wird bis zur FIS Tour de Ski einsatzbereit sein.

Infrastrukturen weitgehend aufgebaut

Bezüglich Infrastruktur profitiert die Tour de Ski Lenzerheide sowohl von dem Ausbau der Biathlon Arena als auch von Synergien mit dem IBU Cup, der vom 8. – 10. Dezember 2017 erstmals in der Schweiz stattfindet. Die beiden Organisationskomitees haben verschiedene temporäre Infrastrukturen wie Wachscontainer oder den QUADRIN-Bau für die VIP und Public Verpflegung gemeinsam bestellt und finanziert. «Wir versuchen wo möglich Synergien zu nutzen um für beide Veranstaltungen das Optimum heraus zu holen» bestätigt Hannes Parpan. Auch Silvio Baselgia, OK Präsident des IBU Cup Lenzerheide ist von der Zusammenarbeit überzeugt: «Wir freuen uns sehr, dass die Biathlon Arena Lenzerheide im Dezember gleich zweimal Austragungsort von internationalen Wettkämpfen ist». Sportfans können also bereits am kommenden Wochenende Eventluft in der Biathlon Arena Lenzerheide schnuppern und die Faszination Biathlon hautnah erleben. Gemeldet sind insgesamt 41 Nationen mit 325 Biathletinnen und -athleten – davon 16 aus der Schweiz. Der Eintritt zum IBU Cup Lenzerheide ist kostenlos.

Tribüne wird noch gebaut

Neben der gemeinsam genutzten Infrastruktur bietet das im Dezember 2016 eröffnete Nordic House während der Tour de Ski Platz für das komplette Medien Centre sowie zusätzliche Wachsräume und den Team Bereich FIS Family. Die erstellten Personenunterführungen innerhalb der Arena sowie die grosszügige Bushaltestelle erleichtern zudem den Zuschauerfluss stark. Aufgrund dieser Ausgangslage steht ein beträchtlicher Teil der Infrastruktur für die FIS Tour de Ski bereits. In der Woche vom 18. bis 22. Dezember 2017 werden einzig noch die Zuschauertribüne sowie diverse kleinere Infrastrukturbauten erstellt. 

Tour de Ski im 2-Jahres Rhythmus 

Trotz der Verbesserung der Infrastruktur vor Ort ist für Hannes Parpan klar: Am 2-Jahres Rhythmus für die FIS Tour de Ski wird festgehalten. «Die Unterstützung im Tal und den umliegenden Regionen ist riesig und mit viel Aufwand und Engagement verbunden. Jährlich könnten wir einen solchen Event über die Feiertage nicht stemmen» ist Hannes Parpan überzeugt. Mit Swiss-Ski und FIS ist vereinbart, dass Lenzerheide im Winter 2019/20 wieder auf dem Langlauf-Kalender erscheint. Mittelfristig streben die Verantwortlichen der Biathlon Arena jährlich alternierend ein Weltcupanlass im Langlauf und Biathlon an. 

Olympia-Kandidaten für Tour de Ski gesetzt

Welche Schweizer Athleten an der diesjährigen FIS Tour de Ski in Lenzerheide am Start stehen, konnte Ivan Hudac, Swiss-Ski Trainer, an der heutigen Pressekonferenz noch nicht sagen. «Es werden sicher alle Athleten starten, welche bereits die Olympia Selektionskriterien ganz oder halb erfüllt haben. Die weiteren Startplätze werden nach den Wettkämpfen in Davos und Toblach vergeben. Der definitive Entscheid, wer im Aufgebot für die Tour de Ski sein wird, fällt allerdings erst den letzten Rennen in Toblach» wie Ivan Hudac erwähnt.

Ticketvorverkauf gestartet

Die Tickets für die FIS Tour de Ski 2017/18 in Lenzerheide sind im Vorverkauf online auf tourdeskilenzerheide.ch und in den Informationsbüros der Ferienregion Lenzerheide erhältlich. Neben den Eintrittstickets zum Eventgelände sind auch Plätze für die Stehplatztribüne und das VIP-Angebot «Tour de Ski plus» buchbar.

 

 

Programm

Samstag, 30. Dezember 2017

10.30 Uhr Sprint Qualifikation, freie Technik (Damen und Herren)

13.00 Uhr Sprint Final, freie Technik (Damen und Herren)

Sonntag, 31. Dezember 2017

10.30 Uhr Einzelstart Herren, 15 km klassisch

15.00 Uhr Einzelstart Damen, 10 km klassisch

Montag, 1. Januar 2018

11.00 Uhr Verfolgung Damen, 10 km freie Technik

13.00 Uhr Verfolgung Herren, 15 km freie Technik 

 

(Bild: zVg.)

Keine Artikel mehr