Die beiden HCD Fans Egon Emotional und Rudi Rational sind eine Woche lang in Davos am Spengler Cup und berichten über alles Interessante auf und neben dem Eis.

 

Egon: „HCD! HCD! HCD!“

 

Rudi: „War ein geiler Abend, erstaunlich souverän vom HCD. Gab wenig zu meckern.“

 

Egon: „Grandios, von A bis Z. Ausser: Jetzt bezahl ich da 105 Franken für einen Sitzplatz, und dann spielten meine Helden nicht einmal.“

 

Rudi: „Meinst du Büahli, Corvi, Simion oder Grossniklaus?“

 

Egon: „Wer ist Grossniklaus? Den Büahli mein ich natürlich!“

 

Rudi: „Der Spengler Cup ist ein happiges Programm mit vier Spielen innert fünf Tagen. Mir ist lieber, Ambühl und Corvi haben heute gegen Kanada einen vollen Tank.“

 

Egon: „Büahli hat immer einen vollen Tank.“

 

Rudi: „Da hast du eigentlich recht. Dafür haben die Verstärkungen eingeschlagen.“

 

Egon: „Yes! Ruckzuck, nicht mal eine Minute gespielt, und schon in Führung. Typisches HCD-Tempo-Spiel.“

 

Rudi: „Ähm… Jeremy Morin spielt beim SCB, oder?“

 

Egon: „Halt die Klappe Rudi. Er hat ein gelb-blaues Trikot an, also ist er für diese Woche Davoser.“

 

Rudi: „Und Tomi Sallinen spielt beim EHC Kloten.“

 

Egon: „Kannst du damit aufhören? Wer ein HCD-Trikot am Spengler Cup anhat und ein Tor schiesst, wird gefeiert. Punkt fertig.“

 

Rudi: „Ja, hast ja recht. Aber war schon etwas bemerkenswert: Die Verstärkungen machten das Spiel, die Davoser Spieler waren etwas unauffälliger. Ausser der zukünftige Berner Sciaroni beim 3:0, hehehe…“

 

Egon: „Mann bist du nervig. A propos Verstärkungen. Die neuen wirkliche Davoser Verstärkung Brandon Buck verwirrt mich.“

 

Rudi: „Wieso?“

 

Egon: „Immer wenn der Kommentator von Buck spricht, hab ich das Gefühl, dass René Back als Stürmer zum HCD zurückgekehrt ist.“

 

Rudi: „Schon wieder diese Probleme mit englischen Ausdrücken? Kannst ihn ja Böck nennen…“

 

Egon: „Smartass. Ok, Böcks Kontertor zum 4:0 war zuckersüss.“

 

Rudi: „Heute bist du auf Zack. A propos auf Zack: Joren van Pottelberghe war gestern eine Wand. Vor allem in den ersten beiden Dritteln verhinderte der Davoser Goalie Chance um Chance.“

 

Egon: „Ja, war geil. Davos hat definitiv kein Goalie-Problem mehr. Pottli und Senn sind beide Hammer-Goalies.“

 

Rudi: „Van Pottelberghe war in der Tat extrem solide. Hoffentlich kann er das Momentum im neuen Jahr in die Meisterschaft mitnehmen…“

 

Egon: „Was blabberst du da wieder so zynisch?“

 

Rudi: „Nun, in der Meisterschaft sind beide HCD Goalies noch unterdurchschnittlich: Van Pottelberghe hat eine Fangqoute von 90.9% und kassiert pro Spiel 2.8 Tore. Senn hat eine Fangquote von 90.6% und kassiert pro Spiel 2.82 Tore.“

 

Egon: „Das ist doch tiptop.“

 

Rudi: „Nein, noch nicht. Der Ligaschnitt liegt bei 2.54 Gegentreffer pro Spiel und einer Fangquote von 91.7%.“

 

Egon: „Mann bist du ein Miesmacher. Selbst wenn da einer der jungen Goalies ein Superspiel macht, nörgelst du mit deinen Zahlen rum.“

 

Rudi: „Du hast recht. Ehre wem Ehre gebührt: Van Pottelberghe spielte gestern eine souveräne Partie und trug seinen Part zum klaren 5:1 Sieg bei. Und wurde zurecht zum MVP gewählt. Alles in allem ein Traumstart für den HCD. Nur in den ersten zwanzig Minuten war die Partie noch ausgeglichen, da hatte Mountfield sogar die besseren Chancen. Nachher schienen die Tschechen aber etwas müde von der Partie vom Vortag gegen Team Canada.“

 

Egon: „Ein ungefährdeter Startsieg, und ich lag mit meinem Tipp näher als du. Ein rundum geiler Abend. Das Einzige was etwas schade war, war, dass bei den Powerbreaks keine herzigen Girls das Eis räumten.“

 

Rudi: „Schon klar, dass du darauf spekuliert hast.“

 

 

 

Egon: „Und natürlich der verdammte Check gegen Samuel Walser – Verdacht auf Gehirnerschütterung, genauso wie bei Noah Schneeberger. Das hätte eine Disziplinarstrafe geben sollen.“

 

Rudi: „Bleib korrekt. Der Check war hart, aber fair. Gestern hast du noch den Check von Tanner Richard bejubelt – der war mehr oder weniger identisch. Aber du hast recht: Zwei Gehirnerschütterungen in einem Spiel – das ist bedauernswert. Ironie des Schicksals: Arno Del Curto wünschte sich zu Beginn des Spengler Cups eine unfallfreie Woche. Nach Spiel 1 ist der Wunsch schon hin.“

 

Egon: „Hab’s ja gesagt: Mir gefallen die Checks, solange es nicht einen HCD Spieler trifft. Dann ist es ein Foul. Zudem hat der HCD für das Mammutprogramm Schweizer Cup, Champions Hockey League, Meisterschaft und Spengler Cup schon genug Verletzte.

 

Rudi: „Darum ist es nicht schlecht, wenn Del Curto genug Spieler im Kader hat, damit er Leistungsträger wie Büahli und Corvi ab und zu schonen kann.“

 

Egon: „Jetzt was anderes: Was soll das eigentlich mit dem Training der Schweizer Nati?“

 

Rudi: „Was meinst du?“

 

Egon: „Da organisiert der Spengler Cup dieses geniale ‚Jugend trainiert’ Ding, wo alle Teams in einem öffentlichen Training mit Kindern zusammen spielen, und die Schweizer Nati macht nicht mit. Eifach öppis.“

 

Rudi: „War wohl ein Problem mit den Sponsoren.“

 

Egon: „Sponsoren, Schmonsoren. Der Patrick Fischer will seine Jungs doch einfach schonen. Ich finds eine Frechheit, dass die Schweizer Nati da nicht mitmacht. So was von arrogant. Ein Spiel gewonnen, und schon einen auf Dick machen.“

 

Rudi: „Hör auf mit der Polemik. Erstens glaub ich nicht, dass Patrick Fischer da irgendwas zu sagen hatte. Zweitens denkt Fischer sicher nicht, dass sein Team kein Training nötig hat. Und drittens ist’s ja gar kein Training, sondern ein lustig-lockeres Zusammenkommen für die Jugend.“

 

Egon: „Alle Teams machen mit, ausser die Schweizer Nati. Schwach.“

 

Rudi: „Ich geb dir recht, dass es schade ist, dass sich die Sponsoren da auf einen solchen Kleinkrieg einlassen. Aber anscheinend haben sich die mächtigen UBS, Zurich und Postfinance nicht einigen können, wer denn nun die Schweizer Nati sponsort.“

 

Egon: „Lächerlich.“

 

Rudi: „Ja, ist schon etwas doof. Aber ich verstehe die Verbands-Sponsoren irgendwie auch. Da zahlen sie horrende Summen, um die Nati zu sponsoren, und dann dürfen sie am einzigen Turnier, wo es Zuschauer hat, nicht auf dem Leibchen sein. Dafür kommt Schenker Storen zu Super-Werbung.“

 

Egon: „Haha, stimmt. Am ersten Spiel am Spengler Cup hatte es wahrscheinlich mehr Zuschauer im Stadion und am Fernseher als am Karajala Cup und dem Challenge Dingsbums zusammen.“

 

Rudi: „Schenker Storen ist übrigens auch der Sponsor von Armon Orlik, der war auch im Stadion.“

 

Egon: „Geil, den mag ich enorm.“

 

Rudi: „Ich geh jetzt nach Hause, muss morgen früh raus. Was ist dein Tipp für die morgigen Partien der Schweizer Nati und des HCD?“

 

Egon: „Olé olé olé olé! Endlich ist Eidgenossen-Tag! Die Schweiz gewinnt 4:0 gegen HPK, und der HCD besiegt Team Canada 4:2.“

 

Rudi: „Ich merk schon, du bist heute euphorisch. Ich bin da kritischer: Die Schweiz wird 3:1 gegen HPK gewinnen, Davos wird gegen Team Canada knapp mit 2:3 verlieren.“

 

 

(Bild: HCD Twitter)

Keine Artikel mehr