Das Sturmtief «Burglind» hat in den Bergen den Neuschnee verweht. Dies führt zu erhöhter Lawinengefahr. Betroffen sind Verkehrsverbindungen im Engadin und ins Puschlav.

In den Bergregionen liegt nach den Niederschlägen der letzten Wochen viel Neuschnee. Das Sturmtief «Burglind» sorgte nun für gefährliche Verwehungen der Schneemassen. Weil die Schneefallgrenze in den letzten Tagen deutlich angestiegen ist, sorgen aber auch die Regenfälle in den Bergen für weitere Instabilität.

Die Berninalinie der Rhätischen Bahn wurde zwischen Pontresina und Poschiavo wegen Lawinengefahr gesperrt. Für die Reisenden stehen Bahnersatzbusse zur Verfügung. Trotzdem sollte deutlich mehr Reisezeit eingeplant werden.

Im Unterengadin wurden vorsorglich einige Strassen gesperrt. So sind die Verbindungen zwischen Zernez und Brail, und die Ftanerstrasse unterbrochen.

Aufgrund der aktuellen Wetterlage muss auch das Schlittenhunderennen des Schweizer Schlittenhundesport Vereins SSV vom 6. und 7. Januar 2018 in Tschierv abgesagt werden. Wegen hoher Lawinengefahr hätte die Höhen Challenge von der geplanten Route über die Alp da Munt und Alp Champatsch auf eine kürzere Route hinunter verlegt werden müssen, was unter anderem etliche Absagen von Teilnehmern zur Folge hatte.

 

(Bild: GRHeute)

Keine Artikel mehr
Vögele Arena Lightbox