Gino Caviezel schafft Olympia-Qualifikation

Das Ski-Weltcup-Wochenende hat aus Bündner Sicht wenig Berauschendes gebracht, doch die beste Leistung reicht voraussichtlich für die Olympia-Qualifikation: Mit dem 13. Rang im Riesenslalom von Adelboden hat Gino Caviezel die Selektionsrichtlinien von zwei Top-15-Plätzen geschafft. Der Bündner Weekend-Überblick.

Die Schweizer und die Bündner waren bei den Hirscher-Festspielen in Adelboden nur Statisten. Im Riesenslalom vom Samstag reichte dem Lenzerheidner Gino Caviezel aber immerhin ein respektabler 13. Rang, um nach dem 15. Rang im Riesenslalom von Val d’Isère im Dezember die Selektionsrichtlinien für die Qualifikation für die Olympischen Spiele in Pyeongchang zu erfüllen. Caviezel ist im innerschweizerischen Wettkampf auf dem gesicherten Rang 3, so dass die Qualifikation mit noch einem ausstehenden Riesenslalom am 28. Januar in Garmisch-Partenkirchen mit grosser Sicherheit feststeht. Caviezel startete schon 2014 in Sotschi in der Schweizer Riesenslalom-Olympia-Mannschaft.

Ansonsten gab es am Wochenende aus Bündner Sicht nicht viel zu holen: Sandro Jenal fiel im Riesenslalom im ersten Durchgang aus. Sandro Simonet verpasste im Slalom vom Sonntag als 39. die Qualifikation für den zweiten Lauf um rund sechs Zehntel. Bei den Frauen startete am Wochenende aus Bündner Sicht nur die St. Moritzerin Vanessa Kasper, die im Riesenslalom von Kranjska Gora als 41. die Qualifikation für den zweiten Lauf um eine knappe Sekunde verpasste.

 

(Facebook Gino Caviezel)

Keine Artikel mehr