Die Strecke der Rhätischen Bahn zwischen Chur und Arosa war am Sonntag wegen eines entgleisten Zuges mehrere Stunden blockiert. 

Zwischen Chur und der Station St. Peter-Molinis ist am Sonntagnachmittag eine Achse eines RhB-Personenwaggons aus den Schienen gesprungen. Nach Angaben der RhB waren zwischen 50 und 60 Reisende an Bord, verletzt wurde niemand.

«Da die ganze Zugkomposition von einem dreiteiligen Triebzug gezogen wurde, konnten die Passagiere von den hinteren Waggons in den Triebzug umsteigen», so RhB-Sprecherin Yvonne Dünser gegenüber dem Blick. Die durch die aus der Schienen gesprungene Achse blockierten Waggons wurden abgekoppelt und auf der Strecke stehen gelassen.

Der Triebzug setzte die Reise in Richtung Arosa fort. Die zurückgelassenen Waggons wurden anschliessend von Chur aus mit Hilfe eines Bauzuges geborgen und abgeschleppt, sagte Dünser. Für die Dauer des Unterbruchs wurden Bahnersatzbusse organisiert.

 

Update 18:40 Uhr: Die Arosalinie der Rhätischen Bahn (RhB) ist wieder durchgehend befahrbar. Der Personenwagen, welcher zwischen Depot Sand und Untersax mit einer Achse entgleist war und die Strecke blockiert hatte, konnte wieder eingegleist und weggebracht werden. Die Züge verkehren gemäss Fahrplan.

 

(Symbolbild: Pixabay)

Keine Artikel mehr