Alligator Malans hat im Bündner Unihockey-Derby vom Sonntag ein klares Signal in Richtung des Bündner Kantonsrivalen Chur Unihockey geschickt: In einem einseitigen Spiel dominierten die Herrschäftler die Hauptstädter, lagen nach dem ersten Drittel bereits mit 7:1 (!) vorne und siegten letztlich locker mit 12:5.

714 Zuschauer wollten am Sonntag das Bündner Derby in der Turnhalle Lust mitverfolgen und sahen eine mehrheitlich einseitige und emotionslose Partie. Die Churer, die im Kampf um einen Playoff-Platz auf jeden Punkt angewiesen sind, erhielten von den Malansern keine Geschenke. Im Gegenteil: Nach 90 Sekunden lagen die Churer bereits mit 0:1 hinten, doch vorerst hielten die Gäste dagegen und konnten in der 9. Minute ausgleichen. Das 1:1 war aber nur der Startschuss für ein Malanser Tor-Furioso. Der Alligator-Express überrollte die Churer wie eine Lawine und skorte bis zur ersten Drittelspause noch sechsmal. Das Spiel war bereits nach 20 Minuten entschieden: Bei Chur hütete ab dem Mitteldrittel Sandro Breu das Churer Tor anstelle des unglücklichen Curdin Furrer, beide Teams schalteten früh einen Gang runter, Derby-Stimmung war so gut wie nicht mehr auszumachen.

 

Man tat sich nicht mehr weh, und so kamen sowohl Malans wie auch Chur noch zu einigen Toren, bis das Schlussresultat von 12:5 feststand. 

Zu den Video-Highlights des Spiels gehts hier.

Cup-Out für Chur

Für Chur Unihockey wars ein Wochenende zum Vergessen: Am Vortag unterlagen die Bündner im Cup-Halbfinal dem favorisierten Wiler Ersigen mit 3:6 und schieden damit aus dem Wettbewerb aus. Auch bei Wiler vermasselten die Churer das Startdrittel, lag man nach 20 Minuten doch bereits mit 0:3 hinten. 

Für die Churer geht es damit nur noch darum, die Playoffs zu erreichen. Die neuerliche Derbyniederlage hatte zur Konsequenz, dass der siegreiche UHC Uster punktemässig zu den Churern aufschloss und dank dem besseren negativen Torverhältnis die Churer auf den 10. Tabellenplatz verdrängte. Drei Punkte fehlen Chur auf den nötigen 8. Platz, das Restprogramm mit dem Zweitplatzierten Floorball Köniz, Leader Wiler Ersigen, Kellerkind Kloten sowie dem direkten Konkurrenten Zug ist allerdings alles andere als einfach. Für Alligator Malans steht eine Rangierung zwischen Platz 4 und 6 fest.

Piranha Chur schlägt Dietlikon

Wie mans im Cup-Halbfinal macht, zeigte Piranha Chur bei den Frauen: Die Churerinnen setzten sich im ewigen Duell gegen Dietlikon sicher mit 6:2 und stehen damit einmal mehr im Cupfinal, wo sie am 24. Februar in der Sporthalle Wankdorf Bern auf Rychenberg Winterthur treffen. 

 

 

(Archivbild: Twitter)

 

 

Keine Artikel mehr