Der Schweizer Football-Meister Calanda Broncos hat sein Kader für die Ende März beginnende NLA-Football-Saison mehrheitlich zusammen – darunter ist auch ein nicht erwarteter «Rückkehrer». Auf Anfrage von GRHeute gaben die Bündner ausserdem bekannt, dass sie 2018 wieder europäisch mitspielen werden – in der European Football League.

Neben der Verteidigung des Schweizer Meistertitels wollen die Calanda Broncos 2018 auch europäisch wieder auftrumpfen, im Gegensatz zu den höchst erfolgreichen Jahren 2010 und 2012 aber mit einem grösstenteils einheimischen Kader. Die Broncos treten diesen Frühling in der European Football League – bestehend aus sechs Teams aus sechs Ländern – um die zweithöchste europäische Krone an. Besser dotiert ist europäisch nur noch der Big 6-Wettbewerb um den Eurobowl, der dieses Jahr allerdings nur noch aus vier Teams besteht… In der EFL treffen die Bündner in der Gruppenphase auf die Brussels Tigers (Ringstrasse, 29. April) und reisen zum German-Football-League-Team Potsdam Royals (27. Mai).

Evans und Worthy sind zurück

An der Transferfront hat sich diesen Winter nicht sehr viel getan. Quarterback Clark Evans und Defense Lineman Jeff Worthy, die sich in der Meistersaison 2017 exzellent in Szene setzen konnten, haben ihre Verträge beim Schweizer Rekordmeister verlängert.

 

 

Die Broncos dürfen darüber hinaus einen besonderen Rückkehrer begrüssen: Passverteidiger Jamal Clay (Bild oben), der sich in der vorletzten Saison im Halbfinal einen schweren, mehrfachen Beinbruch zugezogen hatte und seine Football-Karriere daraufhin eigentlich beendete. Clay zog es seither in den USA ins Football-Coaching, die Rückkehr nach Graubünden kam fast zufällig zustande. Letzten Herbst war der 27-Jährige ein letztes Mal in Chur, um die letzten Schrauben seines Bruchs herausnehmen zu lassen. Er wohnte in diesen Wochen bei Broncos-Headcoach Geoff Buffum, als die Idee einer Rückkehr in die Schweiz reifte – allerdings primär als Coach. «Es gibt für uns viele gute Gründe», erklärt Broncos-Coach Geoff Buffum, «wir wollen die Coaching Staff bei den Seniors und der U19 stetig vergrössern. Clark und Jeff sind unsere Verstärkungsspieler in der 1. Mannschaft. Wenn du eine gute Team-Dynamik hast, braucht es schon schwerwiegende Gründe, dies zu ändern. Aber es gab auch letzte Saison einige Spielzüge, vor allem in den Special Teams, als wir ohne Verstärkungsspieler auf dem Feld standen. Jamal wird mehrere Funktionen einnehmen, primär als Defense Coordinator der U19, als Safety Coach bei den Seniors und punktuell als Spieler, vor allem aber auch in der European Football League, wo mehr US-Verstärkungen erlaubt sind.» 

«Ideal für die Broncos»

Jamal Clay selbst freut sich auf sein Comeback beim Schweizer Meister. «Nach meinem Beinbruch im Halbfinal gegen Winterthur habe ich meine aktive Karriere eigentlich beendet», so Clay, «aber mir gefiel die Idee schon damals, eines Tages als Coach zurückzukommen.» Für Broncos-Headcoach Geoff Buffum lag die Zusammenarbeit auf der Hand: «Jamal ist ideal für uns. Er ist Defense und Defense Back Coach, wir kennen ihn und wissen, dass er zu uns passt. Er hat das alles schon bewiesen.» 

Erst beim Besuch Buffums im letzten Herbst dachte der 27-Jährige ernsthaft über eine Rückkehr nach, «zurückzukommen, zu coachen und dabei auch noch die Möglichkeit zu haben, international  zu spielen». Nach seiner Rückkehr in die USA intensivierte er das Aufbautraining und sagt heute, dass sein Bein 100% geheilt sei. «Die Schweiz ist meine Heimat weg von der Heimat», so der ehemalige Footballer der University of Maine, «die Broncos sind meine Familie, ich liebe meine Teamkollegen und die ganze Organisation. Ich fühle mich geehrt, nur bei einem einzigen europäischen Team gespielt zu haben, einem der Top-Teams Europas. Es ist grossartig, in die Schweiz zu den Broncos zurückzukehren!»

 

(Bild: Helen Kobelt)

Keine Artikel mehr
Walter Schlegel Lightbox März_Mai 2018