Der Kantonspolizei sind vermehrt Anrufe von angeblichen Polizisten gemeldet worden. Die Betrüger versuchen mit fadenscheinigen Geschichten an Geld zu kommen. Die angeblichen «Polizisten» können aber leicht durschaut werden.

Die meist hochdeutsch sprechenden Anrufer geben sich als Polizisten von Chur zu erkennen. Auf den Telefonanzeigen der angerufenen Personen erscheint mehrheitlich die Telefonnummer 081 117 oder eine ähnliche Nummer. Im Verlaufe des Gesprächs geben die Betrüger den Zielpersonen an, dass es in ihrer Umgebung zu Einbrüchen gekommen sei. Auch seien bereits mutmassliche Täter verhaftet worden. Es könne jedoch nicht ausgeschlossen werden, dass noch weitere Personen als Einbrecher tätig seien. Die Gesprächspartner werden gebeten, sämtliches Geld der Polizei zur sicheren Verwahrung zu übergeben.

Misstrauen ist vor allem geboten, wenn die Anrufer Hochdeutsch sprechen, oder Details über die Finanzen der Zielpersonen in Erfahrung bringen möchten. Spätestens wenn die angeblichen Polizisten aber das Geld der Opfer in «Sicherheitsverwahrung» nehmen möchte, sollte der Fall klar sein. Die Polizei bittet alle Personen, die von einem Betrug oder Betrugsversuch betroffen sind, sich zu melden.

 

(Bild: Kapo GR)

 

 

Keine Artikel mehr