Der 34. Snow Polo World Cup St. Moritz verspricht ein Top-­Event der Extraklasse zu werden. Neu wird das hochstehende Angebot in diesem Jahr um eine Polo Bar im Restaurant Chesa Veglia St. Moritz und den «Baku Moritz Polo Award» ergänzt. Bereits vor rund einer Woche konnte aufgrund der guten Eisqualität damit begonnen werden, die umfangreiche Infrastruktur auf dem See aufzubauen. Erwartet werden zum weltweit einzigen, mitreissenden High Goal Poloturnier auf Schnee rund 15’000 Gäste aus aller Welt -­ der Eintritt zum Turnier ist traditionell frei.

In diesem Jahr kämpfen Spielerinnen und Spieler aus neun Ländern mit ihren vier Top-­Teams um den Gewinn der begehrten Cartier Trophy. Dabei verspricht bereits die erste Begegnung vom Freitagmittag Hochspannung. Rommy Gianni, der Gewinner von 2016 und 2017, trifft dabei mit seinem mit den Routiniers Chris Hyde, Dario Musso und Juan Cruz Greguoli hochkarätig besetzten Team Cartier auf das im 2017 zweitplatzierte Team Badrutt’s Palace Hotel mit Captain Melissa Ganzi. Auch die Amerikanerin hat wiederum ein Topteam zusammengestellt und tritt mit dem im Engadin bestens bekannten, einzigen Schweizer Spieler Tito Gaudenzi und der argentinischen Pololegende Alejandro Novillo Astrada an.

Ebenso gespannt sein darf man auf das zweite Spiel am Freitagnachmittag. Die russische Snow Polo St. Moritz Debütantin Zhanna Bandurko trifft dort mit ihrem stark besetzten Team Maserati auf das in diesem Jahr zum ersten Mal startende Team Azerbaijan Land of Fire mit Captain Elchin Jamalli. Verstärkt hat sich Bandurko mit den drei Professionals Robert Strom, Gerardo Mazzini und Hissam al Hyder. Rashad Hasanov sowie die beiden argentinischen Professionals Lala Laplacette und Adrian Laplacette Jr. komplettieren das ambitionierte Team aus Aserbaidschan.

In Aserbaidschan, dem letztjährigen Gastland des Snow Polo World Cup St. Moritz, entstand vor über 3’000 Jahren der Polosport. Seit 2013 werden in der Hauptstadt Baku mit St. Moritzer Unterstützung internationale Turniere durchgeführt. Neu wurde nun zusammen der «Baku Moritz Polo Award» geschaffen, welcher jährlich ausserordentliche Leistungen zugunsten des Polosports würdigen soll. Dem Komitee, welches die Preisträger bestimmt, gehören neben Reto Gaudenzi, Vizepräsident & CEO Evviva Polo St. Moritz AG, Elchin Guliyev, Präsident der Pferdesportvereinigung von Aserbaidschan, Dr. Piero Dillier, Vizepräsident FIP, Birgit Hügli-­ Hermann, Eigentümerin des Magazins Polo & Luxury und Initiantin des Awards, und Yves Gardiol, CEO Badrutt’s Palace Hotel, an. Der Preis wird erstmals anlässlich der «Baku Moritz Polo Gala» am Samstag, 27. Januar 2018 im Badrutt’s Palace Hotel vergeben.

Ebenfalls eine attraktive Novität ist die Polo Bar in der Kult-­Location Chesa Veglia St. Moritz, die ab Mittwoch, 24. Januar 2018 geöffnet ist und während des Snow Polo World Cup St. Moritz Wochenendes zu einem Hotspot avancieren wird. Last but not least werden voraussichtlich am 22. Januar 2018 die Polo Ponys die neuen, von der Gemeinde St. Moritz für rund CHF 3.5 Mio. aufwändig umgebauten Stallungen beziehen.

 

(Bild: zVg.)

Keine Artikel mehr