Im Restaurant VA BENE, Chur, starten  heute um 19.15 Uhr zwei Damen und 34 Herren in vier Stärkeklassen in die Churer Stadtmeisterschaft. In der Kategorie A wird Stadtpräsident Urs Marti am Brett von Titelverteidiger und Turnierfavorit FM Slobodan Adzic den ersten Zug ausführen. Bis am 5. April werden 7 Runden gespielt. Zuschauer sind herzlich willkommen.

Der jüngste Teilnehmer: Nils Clavadetscher (11)

Der jüngste Teilnehmer: Nils Clavadetscher (11)

Der Altersunterschied zwischen dem jüngsten und dem ältesten Spieler liegt bei 79 Jahren. Das ist ein Grund für die Attraktivität des Schachspiels. Man trifft am Brett auf eine grosse Diversität. Es spielt keine Rolle, ob der Gegner 90 Jahre oder lediglich elf Jahre alt ist. An Oberflächlichkeiten stört sich das königliche Spiel nicht. Was zählt, ist nur die Leistung am Brett. Ausdauer, Konzentration, Siegeswille, taktisches und strategisches Können sind ausschlaggebend. In allen vier Stärkeklassen verspricht die 76. Churer Stadtmeisterschaft ein spannendes Turnier zu werden.

Der Titelverteidiger FM Slobodan Adzic ist Turnierfavorit. Gleichzeitig hat er sich in den Kopf gesetzt, das Feld mit seinen Schülern von hinten aufzurollen. Clavadetscher Nils (11) und Osmaev Hamzat (14) sind die jüngsten Teilnehmer an dem Turnier und Schüler des Titelverteidigers und Favoriten. Osmaev Hamzat hat bereits im Klubturnier 2017 des Schachclubs Chur für Spannung gesorgt, dessen Open er beinahe gewonnen hätte.

Auch Zuschauer sind herzlich willkommen. Um 19:00 Uhr wird die Stadtmeisterschaft eröffnet und um 19:15 Uhr ist Spielbeginn. Die Spiele finden im Restaurant VA BENE in Chur statt. Die Paarungen* und weitere Informationen sind auf der Webseite des Churer Schachclubs unter der Rubrik „Stadtmeisterschaft“ zu finden.

Allen Teilnehmern der 76. Churer Stadtmeisterschaft viel Erfolg!

 

*DIE SPRACHE DER SCHACHSPIELER:

Paarungen: Bei Schachturnieren wird nach bestimmten Systemen ausgelost, wer gegen wen, in welcher Runde und mit welcher Farbe zu spielen hat. Diese Informationen nennt man Paarungen oder Auslosung.

 

Keine Artikel mehr
Walter Schlegel Lightbox März_Mai 2018