Trotz schwierigen Wetterbedingungen mit viel Schnee und gesperrten Strassen sind die Spieler und ihre 100 Polo-­Ponys gut in St. Moritz angekommen. Die Vorbereitungen der Infrastruktur und des Polofelds auf dem gefrorenen See gestalteten sich in diesem Jahr aufgrund der herausfordernden Bedingungen äusserst schwierig. Das natürliche Stadion präsentiert sich nun aber in einem absoluten Topzustand, so dass der Snow Polo World Cup 2018 vom 26. – 28. Januar 2018 bei besten Bedingungen stattfinden kann.

Wie geplant, können die Teams morgen Donnerstagnachmittag von 13.00 bis 16.00 Uhr zum ersten Mal auf dem gefrorenen See trainieren. Die weiteren Wetteraussichten für die Spiele am Wochenende sind gut, so dass mit spektakulärem Polo-­Sport vor ausverkauften Tribünen gerechnet werden darf.

Der Snow Polo World Cup St. Moritz ist das erste und einzige «High Goal» Turnier auf Schnee weltweit. Deshalb verwundert es nicht, dass der Event jedes Jahr Topspieler aus der ganzen Welt anzieht. Alle wollen sie die einzigartige Atmosphäre auf 1’800 Metern über Meer erleben und die begehrte Cartier Trophy gewinnen.

Im Einsatz steht auch der einheimische Profi Tito Gaudenzi, der im Oberengadin aufgewachsen ist. «Ich freue mich jeweils sehr, in meinem alten Zuhause vor so vielen Zuschauern und dieser unglaublichen Bergkulisse spielen zu dürfen». Weiter führt Tito Gaudenzi aus: «Das Turnier verlangt den Spielern aufgrund der Höhe und dem mehr als 200 Meter langen Feld alles ab – eine Herausforderung, die ich gerne annehme!»

Sein Vater Reto Gaudenzi, Gründer und CEO des Turniers erklärt: «Wir investieren jedes Jahr unglaublich viel Energie als auch Zeit und Geld, um die absolut besten Bedingungen für Polo-­Ponys und Spieler zu schaffen. Denn nur so ist es möglich, unseren rund 15’000 Zuschauern aus aller Welt mitreissenden Polo-­Sport auf höchstem Niveau bieten zu können.»

 

(Bild: zVg.)

Keine Artikel mehr
Walter Schlegel Lightbox März_Mai 2018