Welcher ist der grösste TV-Sender des Planeten? Richtig. Youtube hat seit seiner Gründung vor 12 Jahren die Bildschirm-Welt im Sturm erobert. Mittlerweile haben knapp 100 Videos die Milliardengrenze an Klicks geknackt.

Youtube ist heute nicht nur ein Social-Media-Portal mit unzähligen Videos, sondern auch ein Livestream-Anbieter und ein Filmverleiher. Der erste Welthit auf dem Video-Kanal von Google war «Gangnam Style» des Südkoreaners Psy, der vor fünf Jahren als Erster über eine Milliarde Klicks sammeln konnte. Heute liegt der Song bei über 3 Milliarden Aufrufen.

 

Erst im Sommer 2017 wurde «Gangnam Style» an der Spitze der meistgesehenen Videos abgelöst, an die Spitze setzte sich «See You Again» von Wiz Khalifa and Charlie Puth.

 

Nach einem Monat an der Spitze der Youtube-Charts setzten sich Luis Fonsi und Daddy Yankee mit ihrem Hit «Despacito» die Krone auf, indem sie als erstes Video die drei Milliarden-Marke erreichten. Mitte Oktober letzten Jahres durchbrach «Despacito» als erstes Video die Vier-Milliarden-Grenze – heute fehlen «nur» noch 300 Millionen Klicks, um die nächste Schallmauer von 5 Milliarden Views zu knacken.

 

Musik ist das beliebteste Thema auf Youtube und umfasst fast 40% aller Videos auf der Plattform. Für viele Menschen ist Youtube in den letzten Jahren zur Musikquelle Nummer 1 geworden. «Despacito» und «See you again» belegen nach wie vor die beiden Top-Plätze, «Gangnam Style» musste sich dagegen von Ed Sheerans «Shape of you» (3,1 Milliarden Aufrufe) von Platz 3 verdrängen lassen. Dahinter folgt auf Platz 5 «Uptown Funk» von Mark Ronson feat. Bruno Mars, «Sorry» von Justin Bieber und auf Rang die Kinderserie «Masha und der Bär, Episode 17», die immerhin auch schon 2,8 Milliarden Mal gesehen wurde. Die Top 10 runden «Sugar» von Maroon 5, «Shake it off» von Taylor Swift und «Bailando» von Enrique Inglesias ab.

Die nächstbeliebten Suchthemen auf Youtube sind das Spiel «Minecraft» sowie «Filme», auch Tutorials zu praktisch allen Fragen des Lebens werden gern gesehen (Stichwort: «Wie repariert man eine kaputte Fahrradbremse?»). Daneben gewannen in den letzten Jahren insbesondere die Youtuber, die besonders bei vielen Kindern und Jugendlichen beliebt sind, an Bedeutung. Mit über 60 Millionen Abonnenten ist der Schwede Felix Arvid Ulf Kjellberg, besser bekannt als Pewdiepie, der populärste YouTuber der Welt. Der beliebteste deutschsprachige Youtuber ist mit fast 5 Millionen Abonennten der Deutsche Erik «Gronkh» Range, wie Kjellberg auch er ein Kommentator von Game-Videos. In der Schweiz ist es ebenfalls ein Gamer, der die meisten Fans vorweisen kann: Der Westschweizer Gamer Benoit Diabl0x9 zählt über 1,6 Millionen Abonnenten. Mehr, als die Schweizer Fussballnati an einer WM TV-Zuschauer hat. Und doch kennt ihn in der Schweiz ausserhalb der Szene keiner…

 

Info

Dieser Artikel erscheint in der einmal wöchentlich – normalerweise mittwochs – erscheinenden GRDigital-Serie.

 

 

(Bild: Youtube/GRHeute)

Keine Artikel mehr