Die Schweizer Justizministerin Simonetta Sommaruga hielt heute anlässlich der «Manifestation» auf dem Churer Alexanderplatz eine Rede. Wir von GRHeute haben sie danach exklusiv zum Interview getroffen. Wie es der Bundesrätin in Graubünden gefällt, wie hoch sie den Zusammenhalt Graubündens einstuft und was sie von Medienunternehmen wie Republik.ch und GRHeute hält, hier zum Nachhören im exklusiven Interview.

Frau Sommaruga, wie gefällt es Ihnen in Graubünden?

Ist Graubünden für Sie auch eine Feriendestination? Fahren Sie Ski?

Wie empfinden Sie die Medienvielfalt in Graubünden?

Sie haben in Ihrer Rede von „Glanz & Gloria“ gesprochen. Sind Sie grundsätzlich gegen Boulevard- und Peoplejournalismus?

Was würde in Graubünden passieren ohne Billaggebühren?

Viele Bündner Kulturschaffende machen sich aktuell stark für ein Nein bei der Abstimmung.
Haben Sie einen persönlichen Favoriten in der Bündner Musikszene?

Die Initiative wird heiss diskutiert. Sorgen die verschiedenen politischen Orientierungen im Bundesrat nicht für viele Reibereien?

Abschlussfrage: Was halten Sie von Medienunternehmen wie GRHeute und Republik, die ohne Billaggebühren auskommen?

 

Die ganze Rede von Bundesrätin Simonetta Sommaruga finden Sie auf unserer Facebookseite.

Keine Artikel mehr