Die SP Chur hat an ihrer Generalversammlung vom 5. Februar einstimmig die Ja-Parole zur Teilrevision Grundordnung 2017 gefasst. Zudem hat sie Xenia Bischof und Corina Cabalzar in den Vorstand gewählt.

Am 4. März stimmt die Bevölkerung der Stadt Chur über die Teilrevision Grundordnung 2017 ab. Die Generalversammlung der SP Chur empfiehlt einstimmig ein Ja zu dieser Vorlage. Die Anpassungen von Zonenplan und Generellem Gestaltungsplan im Bereich der Sportanlagen Obere Au seien notwendig, um die Neugestaltung und Erweiterung der Sportanlagen voranzutreiben, heisst es in der Medienmitteilung der Partei. Die SP Chur zeigt sich erfreut, dass bei der geplanten Verlegung des Mühlbachs ökologische Kriterien hoch gewichtet werden und dass entlang des Bachbetts ein attraktiver Naherholungsraum entsteht.

Bischof und Cabalzar im Vorstand
Neu im Vorstand der SP Chur Einsitz nehmen Xenia Bischof und Corina Cabalzar. Sie ersetzen die zurückgetretenen Angela Buxhofer und Nikolaus Willi. Xenia Bischof arbeitet als Frauenärztin, sie ist Gemeinderätin und Mitglied der Bildungskommission. Sie amtet künftig als Vizepräsidentin der SP Chur, während der bisherige Vizepräsident Thomas Hensel neu als Kassier tätig ist. Corina Cabalzar ist Berufsschullehrerin im Gesundheitsbereich und Mitglied der Kommission für Gesundheit und Soziales der SP Graubünden.

Neu setzt sich der Vorstand der Churer Sozialdemokraten also wie folgt zusammen:

Andri Perl (Präsident), Xenia Bischof (Vizepräsidentin), Thomas Hensel (Kassier), Corina Cabalzar, Patrik Degiacomi (Stadtrat, Beisitzer), Beat Deplazes, Kevin Karst, Jean-Pierre Menge (Fraktionspräsident Gemeinderat, Beisitzer)

 

(Bild: GRHeute)

Keine Artikel mehr
Walter Schlegel Lightbox März_Mai 2018