Hockey-Spitzentreffen in Davos

 

Am ersten Davos Hockey Summit messen sich vom 15. bis 18. Februar der russische Topklub Metallurg Magnitogorsk, Dinamo Riga aus Lettland, Tschechiens Champions-League-Halbfinalist Trinec und der HC Davos in der Vaillant Arena. 

Gut sechs Wochen nach dem Spengler Cup messen sich bereits wieder internationale Topteams im Davoser Eispalast. Kurz vor den Playoffs testen die Mannschaften während der Olympiapause, damit sie für den Saisonhöhepunkt gerüstet und in Form sind.

Prominenteste Mannschaft am Davoser Hockey Summit ist neben dem HC Davos der russische Spitzenklub Metallurg Magnitogorsk. Der frühere Spengler Cup-Teilnehmer gehört seit Jahren zu den besten Mannschaften in der russisch geprägten Kontinental Hockey League (KHL). Magnitogorsk bestreitet in Davos ein zehntägiges Trainingslager. Als zweiter Klub aus der KHL kommt Dinamo Riga, die kürzlich auch am Spengler Cup teilgenommen hatten, nach Davos. 

Spannend wird auch der Auftritt des HC Ocelari Trinec. Die Tschechen gehören in ihrer Meisterschaft zu den Spitzenklubs und hatten sich in diesem Jahr für den Champions League-Halbfinal qualifiziert. 

Magnitogorsk, Riga, Trinec und der HCD versprechen am Hockey Summit attraktives und spannendes Eishockey. Attraktiv sind auch die Eintrittspreise. Der Hockey Summit eignet sich deshalb auch als ideales Kontrastprogramm zum Skifahren, Langlaufen, Eislaufen und anderen Tätigkeiten und dank der Familienkarte speziell auch für Familien mit Kindern.

 

(Bild: Twitter HC Davos)

Keine Artikel mehr
Walter Schlegel Lightbox März_Mai 2018