Der EHC Arosa hat Spiel 1 der Playoff-Viertelfinal-Serie in der 1. Liga gegen den Kantonsrivalen HC Prättigau-Herrschaft klar mit 7:3 (2:0, 3:1, 2:2) gewonnen. Am Donnerstagabend geht die Best-of-5-Serie in Grüsch weiter.

Das mit Spannung erwartete 1. Playoff-Derby in Arosa hielt am Dienstagabend nicht alle Versprechen. Die Gastgeber dominierten den Aufsteiger in den ersten beiden Startdritteln und lagen nach 40 Minuten bereits vorentscheidend mit 5:1 vorne. Erst als die Schanfigger einen Gang runter schalteten, konnte sich der HCPH offensiv etwas besser entfalten und kam im Schlussdrittel noch auf 3:5 heran. Die neu aufgekeimten Hoffnungen der Prättigauer hielten aber nicht lange. Arosa-Trainer Marc Haueter nahm sein Time-out, und nur wenige Momente später musste HCPH-Verteidiger Marc Naef auf die Strafbank.

Die Strafe führte sogleich zum Ende der Prättigauer Mini-Aufholjagd: Der favorisierte Gastgeber sorgte mit dem 6:3 für die endgültige Entscheidung, ein Empty-Netter in der Schlussphase sorgte für das 7:3-Schlussresultat. Sieben Gegentore mussten die Prättigauer in der gesamten Regular Season übrigens nur in einem einzigen Spiel einstecken – im letzten Direktduell in Arosa (6:7).

Als Matchwinner für den Traditionsklub aus Arosa konnte sich Dario Gruber feiern lassen, der zwei Tore zum Sieg beisteuerte und zum Best Player seines Teams ausgezeichnet wurde. Spiel 2 in der Playoff-Serie findet am Donnerstagabend um 20 Uhr in der Eishalle Grüsch statt.

 

Hier gehts zur 1. Runde des Playoff-Viertelfinals in der 1. Liga.

 

(Bilder: Screenshot EHC Arosa TV)

Keine Artikel mehr