Die Olympischen Spielen in Pyeongchang sind Vergangenheit: Aus Bündner Sicht waren natürlich Dario Cologna und Nevin Galmarini mit ihren Goldmedaillen die Überflieger. 

36 Sportlerinnen und Sportler aus Graubünden waren in Pyeongchang am Start, zwei sind mit Medaillen heimgekehrt, dazu finden 18 Olympische Diplome den Weg nach Graubünden. Die Qualifikation für Olympische Spiele ist an sich bereits eine enorme Leistung, hinter der ein riesiger Aufwand steckt und die bei allen Teilnehmenden nicht hoch genug gewürdigt werden kann. Das sind allesamt Sportler, die in der Weltspitze mitkämpfen. Am stärksten schnitten aus Bündner Sicht die Snowboarder und Langläufer ab, enttäuschend verliefen dafür die Olympische Spiele für die Bündner Alpin-Skifahrer und für die Männer-Eishockey-Nati.

Hier gehts zur Bündner Olympia-Übersicht.

Keine Artikel mehr
Walter Schlegel Lightbox März_Mai 2018