Tourismus.Total: «Kooperationen und Allianzen»

Wir können es im Weissbuch für den Bündner Tourismus nachlesen: Wir brauchen eine Allianz der Fähigen und Willigen. Kooperationen sind gefragt.

Wir haben uns zu lange um uns selbst gekümmert und vergessen, dass wir aus Sicht des Gastes denken und handeln müssen.

Es interessiert den Gast nicht, wo eine Tourismusdestination anfängt und/oder aufhört. Er versteht nicht, dass er keine Informationen über die ganze Region bekommt und er versteht nicht, dass es keine destinationsüberschreitenden Angebote gibt.

Im Frühjahr 2017 haben wir uns mit allen Destinationen des geografischen Perimeters der Surselva an einen Tisch gesetzt. Mit den E-Bikes werden die Berge flacher und die Distanzen kürzer. Uns war klar, dass wir unsere Region nur gemeinsam für die künftigen E-Biker attraktiv machen können. Mit tatkräftiger Unterstützung der Regiun Surselva sowie allen Gemeinden konnte das Projekt „Einheitliches Ladestationennetz“ in Rekordzeit, im letzten Sommer, realisiert werden.

Nur gemeinsam können wir vorwärts kommen. Das nächste gemeinsame Projekt ist schon in vollem Gange. Ich freue mich auf noch viele mehr.

Die Tourismus-total-Expertenrunde von GRHeute berichtet und kommentiert einmal wöchentlich über aktuelle Tourismusthemen für Graubünden.

Heute für Sie unverblümt und direkt von der Front: Anja Beivi, Geschäftsführerin und Leiterin Marketing Surselva Tourismus.

Keine Artikel mehr
Walter Schlegel Lightbox März_Mai 2018