Der Erfolg der Uffa-Strategie bedingt eine breitere Abstützung der operativen Geschäftsleitung: mit Patrick Arnet als Geschäftsführer, André Müller als technischem Leiter und Andrea Beerli als Assistentin der Geschäftsleitung wurde darum eine neue Führungscrew für die Chur-Bergbahnen verpflichtet.

Ab dieser Sommersaison verstärkt der Verwaltungsrat der BCD die Geschäftsleitung der Bergbahnen auf dem Churer Hausberg, indem Betrieb, Technik und Verwaltung zu einem operativen Führungsteam zusammengeführt werden. Nach einem intensiven Bewerbungs- und Auswahlprozess ist der VR der BCD mit seinem Präsidenten Tom Leibundgut überzeugt, die Dienstleistung für die zahlreichen Brambrüesch-Gäste weiter verbessern zu können. Zudem braucht es für das bereits im Frühling 2019 zur Abstimmung gelangende Bauprojekt einer Direktverbindung von Chur nach Brambrüesch mehr Ressourcen.

Patrick Arnet neuer Chef
Nachfolger von Manuela Seeli wird der 48jährige Patrick Arnet, der in Chur insbesondere als Gründer der Brauerei Chur AG bekannt geworden war. Der Unternehmer und Lebensmittelingenieur wechselt von den Valser Mineralquellen zurück nach Chur. Patrick Arnet bringt langjährige Führungserfahrung in KMU und Grossunternehmen wie Kadi, Hilcona, Nestlé und Coca Cola mit. VR-Präsident Tom Leibundgut: „Wir haben einen Macher gesucht, der anpackt, das Team begeistern und die Kunden überraschen kann“. Patrick Arnet hat sich als Winterthurer schon lange in die Bündner Hauptstadt verliebt und freut sich darauf, mit neuem Elan wieder in Chur wirken zu können.

Bahnkenner André Müller und Andrea Beerli
Neuer technische Leiter der BCD wird der diplomierte Seilbahnfachmann André Müller. Der 34jährige Thuner stösst von der Fiesch-Eggishorn AG zu den Chur-Bergbahnen. Im Wallis hatte er ebenfalls als technischer Leiter fungiert. André Müller hat einen starken Bezug zu Graubünden: er absolvierte die Lehre zum Lokomotivführer bei der Rhätischen Bahn (RhB). Vom grossen Verbund der Aletsch Arena wechselt er zu Brambrüesch, weil er an die Vorwärtsstrategie Uffa mit dem neuen Bahnprojekt sowie die Positionierung als Ganzjahresberg für Familien, Bike-Angeboten für alle und stiller Berg für Geniesser glaubt. Komplettiert wird die neue Führungscrew der Chur-Bergbahnen von der 29jährigen Andrea Beerli. Die Tourismusfachfrau im Masterstudium war bei der Lenzerheide Bergbahnen AG Projektleiterin und Verantwortliche für die Administration Technik. Sie betreute auf der Lenzerheide verschiedene Spezialprojekte und wird ihre unternehmerische Initiative sowie wertvollen Erfahrungen aus den Bereichen Kommunikation, Technik und Projektmanagement einbringen können.

 

(Bild: GRHeute)

Keine Artikel mehr