Über das vergangene Wochenende ist die Stadtpolizei Chur zu 17 Einsätzen ausgerückt. Zwei Autofahrer werden wegen Verfehlungen gegen das Strassenverkehrsgesetz angezeigt.

Die Stadtpolizei hat am Wochenende Geschwindigkeitskontrollen auf dem Stadtgebiet durchgeführt. Die höchste Geschwindigkeitsüberschreitung wurde bei einem Auto gemessen, das auf der Umfahrung Süd mit 117 km/h statt der erlaubten 80 km/h unterwegs war. Ein weiterer Autolenker wird zur Anzeige gebracht, weil er sein Auto so belud, dass seine Sicht zum Beifahrerseitenfenster hinaus durch lange, sperrige Pakete eingeschränkt war.

Viel Arbeit für die Stadtpolizei wegen Streitereien

In der Nacht auf Sonntag musste die Stadtpolizei mehrmals wegen Streitigkeiten eingreifen. An der Grabenstrasse sind sich drei 20-Jährige derart in die Haare geraten, so dass einer schlussendlich mit einer Gesichtsverletzung mit dem Rettungswagen ins Spital gebracht werden musste. Durch erhöhte Polizeipräsenz konnten weitere Eskalationen verhindert werden.

Polizeistunde nicht eingehalten

In der Nacht auf Samstag haben zwei Wirte in ihren Lokalen weit über die geltende Polizeistunde hinaus Gäste bewirtet. Ein dritter Gastwirt wird wegen überlautem Musiklärm zur Anzeige gebracht.

 

(Stadtpolizei Chur, 11.3.2018)

Keine Artikel mehr
Walter Schlegel Lightbox März_Mai 2018