Im Hinblick auf die schwierigen und vielfältigen Aufgaben, die auf unseren Kanton zukommen, sind die diesjährigen Regierungsratswahlen von besonderer Bedeutung. Wichtig ist, dass bestqualifizierte Kandidaten berücksichtigt werden und unsere Regierung sowohl fachlich und politisch so breit wie möglich abgestützt ist. Wir brauchen eine Regierung, die geschlossen auftritt und gemeinsam die Probleme des Kantons angeht. Miteinander statt gegeneinander muss die Devise sein!

Mit Walter Schlegel stellt die SVP einen Kandidaten zur Wahl, der alle Voraussetzungen erfüllt, um der Regierungsverantwortung gerecht zu werden. Dank seiner Ausbildung, seines beruflichen Leistungsausweises und seiner offenen und ehrlichen Art, ist er für die zukünftige Regierung unseres Kantons ein Gewinn.

Grosse Führungserfahrung

Walter Schlegel hat in Zürich Rechtswissenschaften studiert und nachher im Volkswirtschafts- und Justizdepartement des Kantons Graubünden gearbeitet. Im Militär bekleidet er den Grad eines Oberst. In all seinen bisherigen Funktionen hat er sich durch fundierte Sachkenntnisse, Führungsstärke und konziliantes Verhalten ausgezeichnet.

Walter Schlegel verbrachte seine ersten Lebensjahre im Puschlav, dann in Chur und Trimmis. Besondere Beziehungen hat er zudem zu Splügen, wo seine Mutter aufgewachsen ist. Dies alles macht ihn zu einem Kandidaten, der stark mit unserem Kanton verwurzelt ist. Er respektiert Andersdenkende und Minderheiten, pflegt mit allen aufbauwilligen Kräften eine gute Zusammenarbeit und sucht immer nach bestmöglichen Lösungen für Probleme.

SVP gehört in die Regierung

Die SVP Graubünden hat sich in den letzten Jahren bemüht, aktiv und konstruktiv zur Lösung der Probleme unseres Kantons beizutragen. Die Arbeit unserer Vertreter in Bern, die Arbeit unserer Grossratsfraktion sowie zahlreiche Behördenmitglieder in den Gemeinden, stehen für diese Verantwor- tung. Die Stimmberechtigten haben diese Arbeit honoriert. Bei den letzten Nationalratswahlen wurde die SVP zur stärksten politischen Kraft in unserem Kanton gewählt (SVP 29,74%, CVP 16,81%, BdP 14,48%, FdP 13,26%, SP 17,62%). Es scheint mir wichtig zu sein, dass die massgebenden politischen Kräfte, sofern sie dazu geeignete Kandidaten portieren, in die Regierungsverantwortung eingebunden werden. Denn nur miteinander, nicht gegeneinander, wird es möglich sein, unseren Kanton voranzubringen. Aus dieser Sicht gehört die SVP im Interesse aller Bündnerinnen und Bündner mit Walter Schlegel in die Regierung. Er ist aus vielen Gründen DER für Graubünden. Ich danke deshalb allen, die Walter Schlegel auf ihren Wahlzettel schreiben!

 

(Bild: SVP Graubünden, Text: Christoffel Brändli)

Keine Artikel mehr