Bündner Skinachwuchs vorne mit dabei.

An den Schweizer Jugendmeisterschaften in Beckenried (Nidwalden) holte der Bündner Skinachwuchs am Wochenende zwei Medaillen. Silvano Gini (Alpina St. Moritz) gewann Gold im Riesenslalom, Aaron Mayer (St. Antönien) sicherte sich Slalom-Bronze. Im «Riesen» wurde der Prättigauer guter, aber undankbarer Vierter. Silvano Gini seinerseits bekundete im zweiten Einsatz grosses Pech: Nach dem ersten Lauf führte er das Klassement an, schied dann aber wegen eines Torfehlers aus. 

Neben dem erwähnten Duo vermochten sich auf der Klewenstock-Piste auch Seraina Jegher (Grüsch-Danusa) als Sechste im Riesenslalom und als Neunte im Slalom sowie Cla Trinkler (Beverin) als «Riesen»-Zehnter in den Top-Ten zu klassieren.

Die beiden Schweizer Meisterschaftsrennen waren Bestandteil des Swiss-Ski Jugend Cup. Auch in dieser Wertung sind die Bündnerinnen und Bündner weit vorne vertreten. Nach den je drei Slaloms und Riesenslaloms sowie zwei Super-G besetzt Silvano Gini den hervorragenden dritten Rang. Gino Stucki (Mundaun), welcher vor drei Wochen an den Schweizer Super-G-Meisterschaften die Bronzemedaille gewonnen hatte, belegt den siebten und Aaron Mayer den neunten Platz. Seraina Jegher erreicht die neunte Position.

Silvano Gini fliegt nach Kanada

Dank seines dritten Ranges qualifizierte sich Silvano Gini (Alpina St. Moritz) für den Whistler Cup vom 9. bis 16. April in Kanada. Die 1993 gegründete Veranstaltung ist das international bedeutendste Rennen für den Skinachwuchs, quasi die U16-Weltmeisterschaft. Schon mehrere Sieger schafften später den Sprung an die Weltspitze. So zum Beispiel der österreichische Gesamtweltcup-Rekordsieger Marcel Hirscher und die Amerikanerin Mikaela Shiffrin. Ob dies dereinst auch Selina Egloff (Lischana Scuol) gelingt, die vor zwölf Monaten am Whistler Cup gleich in allen drei Rennen triumphierte?

(Quelle/Bilder: BSV)

Keine Artikel mehr