Regierungsratswahlen sind bekanntlich Persönlichkeitswahlen. Nirgends kommt das so deutlich zum Ausdruck wie in Graubünden. Natürlich ist die Parteizugehörigkeit wichtig für die Nomination von Kandidierenden und ebenso für die Einschätzung ihrer grundsätzlichen politischen Haltung. Ebenfalls von Bedeutung ist die staatstragende Bedeutung der Arbeit, welche die politischen Parteien im Rahmen der Meinungsbildung leisten. Letztlich entscheiden jedoch massgebend die persönlichen Eigenschaften und die Haltung der Kandidierenden über Erfolg oder Misserfolg. 

Jon Domenic Parolini hat sich in seiner ersten Amtsperiode als Regierungsrat bewährt. Er hat im Departement für Volkswirtschaft und Soziales nahe am Puls von Wirtschaft und Bevölkerung gewirkt, Mögliches möglich gemacht und auch Unmögliches versucht. Vieles in der Wirtschaftsentwicklung, in der Förderung der Landwirtschaft, in der Raumplanung und im Sozialbereich ist gelungen. Dass einzelne Projekte nicht realisiert werden konnten, gehört zum Gang der Politik. 

Entscheidend ist, dass es Jon Domenic Parolini versteht, Initiativen zu ergreifen, im unkomplizierten Kontakt mit direkt Interessierten und der Bevölkerung Lösungen zu erarbeiten und diese auch im Parlament und in Volksabstimmungen konsequent zu vertreten. Seiner ausgezeichneten Vernetzung als Vorstandsmitglied der Konferenz kantonaler Volkswirtschaftsdirektoren, von Schweiz Tourismus und der Schweizerischen Arbeitsgemeinschaft für die Berggebiete (SAB) kommt grosse Bedeutung zu. Neben Sachkompetenz zeichnet ihn seine Dreisprachigkeit aus. Er kann problemlos in romanischer, italienischer und deutscher Sprache argumentieren und diskutieren. 

Neben seinen beruflichen Kontakten erfährt Jon Domenic Parolini als naturverbundener und kontaktfreudiger Skifahrer, Bergsteiger und Jäger zusätzlich aus nächster Nähe, wo der Schuh drückt. Wählen Sie Jon Domenic Parolini als starke Persönlichkeit am 10. Juni 2018 erneut in die Regierung.

Weitere Informationen: www.jd-parolini.ch 

Keine Artikel mehr