Ab dem 1. April bieten die Psychiatrischen Diensten Graubünden an Wochenenden und Feiertagen, entlang der Achse Maienfeld – Thusis, eine Behandlung und Betreuung von Patienten mit akuten psychiatrischen Krisen in der häuslichen Umgebung an. Mit dem neuen Angebot wollen die PDGR die psychiatrische Notfallversorgung in der Region Bündner Rheintal und Domleschg verbessern.

Im Pilotprojekt „Ambulante psychiatrische Krisenintervention (AKi)“ stellen die PDGR für Patienten in Krisensituationen eine kurzfristige Begleitung und Unterstützung auch an Zeiten sicher, in denen die ambulanten Versorgungsangebote oftmals nur eingeschränkt zur Verfügung stehen. Das AKi-Team ist mit einem Arzt und einer Dipl. Pflegefachperson HF besetzt. Das neue Behandlungsteam behandelt und betreut an Wochenenden und Feiertagen Patienten in akuten psychiatrischen Krankheitsphasen am Ort des Geschehens und im häuslichen Umfeld.

Mit der ambulanten psychiatrischen Krisenintervention beabsichtigen die PDGR neben der verbesserten Patientenversorgung die Anzahl von psychiatrischen Hospitalisationen zu verhindern. Mit der zweijährigen Pilotphase in der Region Bündner Rheintal / Domleschg sammeln die PDGR Erfahrungen, inwiefern das Angebot genutzt wird und in welcher Form und an welchen Standorten das neue Angebot in den laufenden Betrieb integriert werden kann.

 

(Bild: GRHeute)

Keine Artikel mehr