Am vergangenen Wochenende fand in Widnau der 23. Rheintalcup statt. Dieser und vier weitere Kantonale Cups zählen zu einer Wettkampfserie, die dann zusammen den Ostschweizercup bilden.

Das Bündner Kunstturnzentrum konnte sich in verschiedenen Altersklassen hervorragend in Szene setzen, stellten sie zum Beispiel mit Massimiliano Curcio den Sieger im Einführungsprogramm. Mit seinen stabilen Wettkampfübungen überzeugte er auch die Kampfrichter von seinen turnerischen Talenten. Aber auch seine Trainingskameraden Yanick von Rotz (TV Mels, 11. und 3. in seiner Altersklass) und Elia Zanetti (12.) wussten zu überzeugen.

„Wir haben in dieser Altersklasse noch 3-4 Talente, die ebenfalls eine sehr gute turnerische Grundausbildung besitzen, um im vorderen Feld mithalten zu können“ so Trainer Pavel Krejcoves. Auch im Programm 1 turnte eine hoffnungsvolle Gruppe auf dem Podium. Knapp am Podest vorbei (Platz vier), turnten Nino Galbier (TV Jenaz) und Enyo Widmaier (TV Schiers) wobei beide je eine Tageshöchstnote (Galbier am Baren 12.75 und Widmaier am Sprung 13.575) erzielen konnten. Aber auch Maurin Gloor (TV Igis, 10.) und Franco Joos (TV Zizers, 11) konnten mit ihren Platzierungen sehr zufrieden sein. „Jeder unserer jungen Kunstturner bemüht sich Tag täglich im Training, sich weiter zu vervollkommnen. Es macht einen riesen Spass, sie dabei zu begleiten und zu beobachten, wieviel Freude sie am Turnen haben“ so Cheftrainer Jens Pahl über seine Schützlinge.

Fazit: Das TZ Graubünden zählt in der Ostschweiz weiterhin zu den führenden Kunstturnvereinen und ist eine gute Adresse, wenn es um das männliche Kunstturnen geht. Nächster Höhepunkt ist der Fürstenlandcup in zwei Wochen in Zuzwil.

Hier geht’s zu den Ranglisten.

(Quelle/Bilder: zVg.)

Keine Artikel mehr