In Samedan wollte ein junger Mann im vierten Stock eines Wohnheimes über die Fassade ins Nachbarzimmer klettern, weil er eingeschlossen war. Bei der Aktion stürzte er ab und verletzte sich mittelschwer.

Der 27-jährige Mann aus Somalia hatte bei einem Kollegen in Samedan übernachtet. Als er am Montagmorgen zur Arbeit gehen wollte, war sein Kollege leider schon fort und hatte die Zimmertüre abgeschlossen. Mithilfe einer Seilkonstruktion aus Seil, Verlängerungskabel und Ladekabel eines Laptops, die der Somalier am Heizungskörper befestige, wollte er übers Fenster ins Nachbarzimmer gelangen. Auf halber Strecke rutschte er aus und stürzte rund sieben Meter auf ein Vordach hinunter, wo er verletzt liegen blieb. Von der Rettung Oberengadin und einem Arzt wurde er erstversorgt. Die Rega barg den Verletzten dann in einer Windenaktion und überführte ihn ins Kantonsspital Graubünden nach Chur.

(Kapo Graubünden, 09.04.2018)

Keine Artikel mehr