Über das vergangene Wochenende ist die Stadtpolizei Chur zu über 25 Einsätzen ausgerückt. Fünf Fahrzeuglenker werden wegen Widerhandlungen gegen das Strassenverkehrsgesetz verzeigt. Wegen verschiedenen Verstössen werden drei Gastwirte verzeigt. Das «Calanda Spring Festival» mit allgemeiner Freinacht in den Lokalen verlief ohne nennenswerten Probleme.  

Freitagnacht fiel einer Patrouille der Stadtpolizei ein Personenwagen auf, welcher mit einem platten Reifen unterwegs war. Bei der näheren Kontrolle wurde festgestellt, dass die Lenkerin ihr Fahrzeug in angetrunkenem Zustand gelenkt hatte. Der Führerausweis wurde ihr auf der Stelle abgenommen, der Personenwagen wurde abgeschleppt.

Zwei Fahrzeuglenker werden wegen Hochdrehen des Motors und dem damit verbundenen Verursachen von unnötigem Lärm zur Anzeige gebracht. Ein ausländischer Lieferwagen hatte zu viel geladen. Der Chauffeur musste die Ladung reduzieren und zwischenlagern.

Samstagnacht wurde ein weiterer Automobilist kontrolliert, welcher unter Alkoholeinfluss sein Fahrzeug lenkte. Er wird ebenfalls verzeigt.

Viel Arbeit wegen Streitereien

In der Nacht auf Samstag griff die Stadtpolizei mehrmals wegen Streitigkeiten ein. Im Welschdörfli und in der Altstadt gerieten mehrmals verschiedene Personen aneinander. Durch die erhöhte Polizeipräsenz konnten weitere Eskalationen verhindert werden.

Rauchverbot nicht eingehalten

Eine Patrouille der Stadtpolizei stellte fest, dass in einem Gastwirtschaftsbetrieb das Rauchverbot nicht eingehalten wurde. Ein weiteres Restaurant hatte die Aussenwirtschaft weit über die geltende Öffnungszeit betrieben. Ein dritter Gastwirt wird wegen überlautem Musiklärm zur Anzeige gebracht.

 

(Stapo Chur, 29.4.2018)

Keine Artikel mehr