Das Stadtarchiv Chur zeigt pünktlich zur Eröffnung der Badesaison auf sechs Tafeln verschiedene Aspekte rund um die vergangenen Sommervergnügen. Es geht um Sommerfeste, Bier und Limonade, Churer Ferienkolonien, Wanderlust, Churer Badis und Sommersport. Die Ausstellung befindet sich in den Schaufenstern an der Reichsgasse.

Chur verfügt dank seiner Lage inmitten der Berge über stadtnahe Erholungsgebiete. Im Frühjahr, wenn die Temperaturen steigen, beginnen die Churer und Churerinnen auszuschwärmen. Die nahen Maiensässe boten seit je für wanderlustigen Familien ideale Ausflugsmöglichkeiten. Wichtige Termine im Churer Veranstaltungskalender waren früher Garten-, Wald- und Maiensässfeste, die man jeweils an einem Sonntag bei schönem Wetter veranstaltete.

Der Sommer ist die Zeit der Badefreuden. Das historische Schwimmbad Sand gehört zu den ältesten Freibädern der Schweiz. Die Badi Sand wurde 1922 von der Schwimmbad-Genossenschaft gebaut. Ein Stundenplan, der jeweils anfangs der Badesaison im Amtsblatt der Stadt Chur veröffentlicht wurde, regelte die Badezeiten. Bis 1957 gab es dabei eine strikte Geschlechtertrennung in der Badi.

 

(Bild: zVg.)

Keine Artikel mehr