Das jahrelange Warten hat sich gelohnt: Die Interessengruppe für einen Rudolf Steiner Kindergarten in Chur hat die Bewilligung erhalten. Nach den Sommerferien kann es losgehen.

Graubünden war bisher eher Brachland, wenn es um alternative Schulformen ging – zumindest oberflächlich. Getroffen haben sich Anhängerinnen und Anhänger der Rudolf Steiner Pädagogik im Raum Chur schon länger. Schon seit einigen Jahren trafen sich Interessierte, um sich auszutauschen und gemeinsam Zeit zu verbringen.

Der Wunsch nach einem Kindergarten und einer Spielgruppe war schon lange da, wie Initiantin Anica Stüssi bereits im Januar sagte. Jetzt ist der Wunsch der Realität noch einen Schritt näher: Die Regierung hat die Bewilligung für die Führung einer Privatschule erteilt. «Das eingereichte Konzept erfüllt sowohl die schulgesetzlichen Vorgaben zum Unterricht als auch die kantonalen Bestimmungen betreffend sonderpädagogische Massnahmen. Zudem erhält die unterrichtende Lehrperson aufgrund der eingereichten Unterlagen die Unterrichtsberechtigung», heisst es in der Mitteilung der Regierung vom Montag.

Die Bewilligung zur Führung der Privatschule wird unter Vorbehalt erteilt, dass dem Schulinspektorat bis am 31. Mai 2018 der Standort des Kindergartens mitgeteilt wird und die konkreten Stundenpläne für das Schuljahr 2018/19 bis spätestens 15. Juni 2018 zugestellt werden. Der Kindergarten wird in einer Wohnung im Waldhausstall durchgeführt. Interessierte können sich hier melden: rsp-gr.ch.

(Bild: zVg)

Keine Artikel mehr