«Wenn es regnet, kann man immer so cool auf den Knien rutschten»

Erfolgreiches Internationales Fussball Junioren Turnier des FC-Landquart Herrschaft

Auffahrt, Sportplatz Ried, Landquart. Die Morgensonne beleuchtet sanft die zehn grasgrünen Fussballplätze. Alles ist noch ruhig, Kaffeeduft liegt in der Luft.

Kinder in farbigen Fussballtrikots rennen auf den Rasen. Aus den Lautsprechern tönt Musik. Langsam füllt sich der Platz.

Entgegen allen Schlechtwetterpropheten herrscht strahlender Sonnenschein an diesem Auffahrtstag. Die Jugendlichen und Kinder der D- bis G-Junioren laufen sich warm oder spielen fröhlich einen Ball hin und her.

Pünktlich um 10:00 beginnt das Turnier mit exakt 50 Fussballteams. «Eine Mannschaft ist am Vorabend sogar extra mit dem Zug aus Deutschland angereist», erklärt Erich Walt der Turnier-Chef. Auf jedem Feld wird jetzt gespielt, gekämpft, gejubelt und gewinselt. Es wird schnell klar, dass Betreuer und Eltern hier nicht an einem Bier/Wurst-Fest sind. Sie wollen, dass ihr Verein, ihre Jungs und Mädels hier als Sieger vom Platz gehen. Für die Spieler jedoch geht es hauptsächlich um den Fussball und: «Eine Niederlage gegen einen stärkeren Gegner ist kein Problem», meint Kevin von den D-Junioren Team Landquart.

Es beginnt zu regnen. Viele Zuschauer suchen sich ein trockenes Plätzchen. Doch die Nummer 11 der Landquarter mag wenn es regnet: «Man kann dann immer so cool auf den Knien rutschten. Und überhaupt», findet Simeon, «das Turnier sollte ruhig 2 Tage dauern.» Einen Match gewonnen und ein Unentschieden im lokalen Derby – bis jetzt. Doch es wird noch besser, dazu später. 

Der Regen hat aufgehört, Jungs und Mädels, mit Softeis in der Hand ergattern sich Autogramme von den Profispielern des FC Vaduz. Natürlich möchten die meisten hier auch mal Challenge oder Super League spielen.

Die Sonne scheint wieder und die Trainer brüllen etwas lauter. Aus der halben Schweiz sind sie mit ihren Mannschaften angereist. Aus Kölliken, Fehraltorf, Zürich, vom Bodensee, etc… kommen die Teams seit Jahren nach Landquart. Selbst die Junioren, die keinen einzigen Match gewonnen haben, nehmen mit leuchtenden Augen einen Pokal entgegen. Heute sind alle Sieger!

Apropos Sieger, Max, die Nr. 3 bei Landquart, schiesst die D-Junioren in den Fussballhimmel zum Gruppensieg. Die Freude ist ausgelassen unter den Spielern und Betreuern. Auf dem Platz daneben gewinnen die Gäste aus Deutschland das Spiel um Platz drei.

Der Sieg bei den E-Junioren geht an den FC Meggen, bei den F.Junioren an Chur 97 und bei den G-Junioren an den FC Horgen.

Erfolgreich geht auch das 41. Internationale Auffahrtsturnier mit tollen Leistungen und viel Gejubel zu Ende.

(Quelle/Bilder: zVg., Daniel Luginbühl, Vorsitz Ok FC-Landquart Herrschaft Turniere)

Keine Artikel mehr